06.05.2016, 06:00 Uhr

Neue Gewerbezone West in Pfaffenhofen zieht wie ein Magnet

Baustart: Bautafel für das Bauvorhaben der Firma Achleitner nördlich der Bundesstraße.

Der Pfaffenhofer Gewerbepark zieht viele neue Betriebe an. Die Bauvorhaben starten nach und nach.

PFAFFENHOFEN. Die erste Firma im neu geschaffenen Gewerbegebiet West in Pfaffenhofen nimmt bereits seinen Betrieb auf der Fläche südöstlich des neuen Kreisverkehres auf:

Die Fahrzeugschmiede Heis OG ...

... aus Telfs wird in dieser vom Telfer Unternehmer Klaus Waldhart errichteten Halle Landmaschinen und ein LKW-Zentrum samt Werkstätte betreiben und 10 Arbeitsplätze schaffen. Es wird keine Konkurrenz zur erst kürzlich in Pfaffenhofen angesiedelten Unterländer Firma Stöckl, sondern eine Ergänzung, machte Bürgermeister Andreas Schmid vorab schon klar.

Höpperger, Achleitner ...

Auf der Fläche zwischen dem unübersehbaren Kran der Firma Liebherr, der hier nur vorübergehend "gelagert" wird, und dem Kreisverkehr soll im nächsten Jahr der angekündigte "Höppi-Tower" entstehen, die neue Firmenzentrale der Entsorger-Firma Höpperger (rund 20 neue Arbeitsplätze).
Bereits in Vorbereitung befindet sich der Bau des Achleitner Reifenzentrums auf der anderen Seite der Bundesstraße. Auf einem Baucontainer ist das Projekt bereits grafisch dargestellt.

Isser, Tierärzte und Ofenbauer

Während das Land Tirol noch 1,3 ha Gewerbefläche für weitere Ansiedelungen vorbereitet, hat die Gemeinde Pfaffenhofen auf eigenem Grund bereits die Zimmerei Isser aus Zirl für den bestens erschlossenen Gemeindegrund gewinnen können.
Zudem stehen eine Tierarztpraxis und Ofenbau Praxmarer aus Rietz auf diesem Gewerbegebiet in den Startlöchern und werden demnächst ihre Ansiedelung vorbereiten.

"Autopark" eröffnet West-Zentrale

Ab 2017 wird sich auch die Autopark GmbH. im Pfaffenhofer Gewerbegebiet ansiedeln, errichtet dort auf rund 7.550 Quadratmetern den 5. Autoparkstandort in Tirol mit Werkstätte und Verkaufsflächen für drei bis vier Fahrzeugmarken (Ford, Suzuki etc., Neu- und Gebrauchtwagen). 15 bis 25 Arbeitsplätze werden laut Geschäftsführer Mag. Michael Mayr geschaffen: "Mit diesem Standort erfüllen wir den oft gehegten Wunsch unserer Autopark-Kunden aus den jeweiligen Bezirken. Telfs als Drehscheibe im Oberland ist der ideale Standort, zudem wohne ich dort und erfülle mir gleichzeitig auch einen persönlichen Wunsch damit!" Bis zu 300 Fahrzeuge sollen hier pro Jahr verkauft werden. Die Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.