16.03.2016, 10:15 Uhr

Mit Bier eine Schnapsidee gehabt

In Puch wurden die Täter im gestohlenen Taxi mit überhöhter Geschwindigkeit von einem Radarmessgerät erfasst. (Foto: Polizei)

Die Polizei hat zwei Raubüberfälle auf Taxilenker geklärt.

SALZBURG/PUCH (tres). Ermittler des Landeskriminalamtes konnten nun zwei bewaffnete Raubüberfälle auf Taxilenker klären. Vier Täter sitzen nach der Festnahme in der Justizanstalt Puch-Urstein.

In beiden Fällen wurden die Taxifahrer bedroht und es wurde ihnen Bargeld abgenommen. In einem Fall wurde auch das Taxi geraubt. Ein Täter war an beiden Überfällen beteiligt.

Sie waren äußerst brutal

Die beiden Täter wurden am 14. und 15. März in deren Wohnungen in Salzburg festgenommen - es handelt sich um einen 17-jährige Bosnier und einen 18-jährigen Salzburger. Sie haben u. a. am 5. März 2016 einen 57-jährigen Taxilenker überfallen. In der Tatnacht tranken sie gemeinsam eine Kiste Bier und kamen dabei auf die Idee, ein Taxi zu rufen, den Lenker zu überfallen und mit dem Taxi herumzufahren.

Beim Eintreffen des Taxis ersuchten sie den Taxilenker, den Kofferraum zu öffnen. Der Taxilenker stieg aus. Im selben Moment bedrohten ihn die Täter mit einer Pistole, versetzten ihm ein Faustschlag ins Gesicht und raubten aus seinen Hosen- bzw. Jackentaschen Bargeld. Danach stießen sie ihn in den Kofferraum.

Die Täter fuhren mit dem im Kofferraum eingesperrten Taxilenker vorerst im Stadtgebiet von Salzburg herum, bevor sie über Wals-Siezenheim auf die Autobahn A 10 bis Bischofshofen fuhren.

Taxilenker wurde zusammengeschlagen

Während der Fahrt wurde der Taxilenker mehrmals bedroht, da er durch die Kofferraumabdeckung hinausschaute.
In Bischofshofen touchierte das Taxifahrzeug die Leitschiene, wobei der PKW an der Fahrerseite beschädigt wurde.

Ohne anzuhalten fuhren die Täter weiter auf der Umfahrungsstraße und blieben in Bischofshofen stehen, wo sie den Taxilenker aus dem Fahrzeug warfen, ihm Faustschläge versetzten und ihn gegen eine Böschung stießen.
Danach fuhren die Täter mit dem Taxi auf der A10 wieder nach Salzburg. In Puch wurden sie mit überhöhter Geschwindigkeit von einem Radarmessgerät erfasst, wobei die zwei am ausgewerteten Foto gut erkennbar sind. Das Taxi wurde danach in der Nähe des ursprünglichen Tatortes abgestellt und beide gingen zurück in die Wohnung des 18-Jährigen. Dort konsumierten sie noch mehrere alkoholische Getränke.

Motiv: Geldmangel

Der verletzte Taxilenker wurde zufällig von einem Taxi-Kollegen aus Bischofshofen am Fahrbahnrand gefunden. Dieser brachte ihn zur Polizei Bischofshofen, wo Anzeige erstattet und die Fahndung eingeleitet wurde. Das Taxi wurde etwa drei Stunden nach dem Überfall aufgefunden und sichergestellt.

Der Beschuldigte 17-Jährige Bosnier ist zudem geständig, gemeinsam mit drei weiteren, am Raubüberfall auf einen Taxilenker am 31. Jänner 2016 in Salzburg beteiligt gewesen zu sein.

Als Motiv führten alle Geldmangel an. Alle Beschuldigten sitzen derzeit in der Justizanstalt Puch-Urstein. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
169
Alex H. aus Tennengau | 17.03.2016 | 08:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.