06.06.2016, 08:58 Uhr

Umfrage der Woche

KAROLINE HUTTARY, OBERALM (Foto: KAROLINE HUTTARY, OBERALM)

Schulmedizin oder lieber Naturheilkunde?

"Manchmal muss man auf die Schulmedizin zurückgreifen, so gut es geht verwende ich Medizin, Hausmittel und Kosmetik aber aus der Natur. Tierversuchsfrei versteht sich."
GELI BRANDAUER, KUCHL


"Natürlich Naturheilkunde! Ich bin der Meinung, dass die meisten Krankheiten durch Naturheilkunde geheilt werden können. Ich möchte die Pharmaindustrie nicht unterstützen."
VERONIKA SCHORN, KUCHL


"Naturheilkunde! Medikamente machen auf Dauer krank und ein gesunder Patient bringt der Pharmaindustrie keinen Gewinn ein. Deshalb zurück zur Natur."
ANNA QUELL, ALTENMARKT


"Schulmedizin. Ich habe bis jetzt noch nie gehört, dass man durch Naturheilkunde schwere Erkrankungen wie z.B. Krebs hätte heilen können. Man studiert nicht umsonst jahrelang Medizin."
JASMINA GOLSER, HALLEIN


"Ich bin für Schulmedizinische Therapieformen zur Behandlung schwerer, chronischer und akuter Erkrankungen; Naturheilkunde nur unterstützend um z.B. das Wohlbefinden zu fördern."
BIRGIT LEEB, HALLEIN

Naturheilkunde, weil ich denke, dass man seinen eigenen Körper nur genau kennenlernen muss, um zu wissen, was einem wann und wie hilft. Naturheilkunde bedeutet für mich, dass ich meinen Körper nicht mit starken Medikamenten belaste, sondern ihn bei der selbstständigen Heilung unterstütze.
KAROLINE HUTTARY, OBERALM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.