27.08.2016, 08:00 Uhr

Ein Betreutes Wohnen für Rußbach

"Wenn einer aus der Stadt lang Miete zahlt, geht er eher in ein Betreutes Wohnen", sagt Bgm. Grasl: "Die Rußbacher haben meistens Häuser und ziehen nur ungern aus. Aber sie werden auch noch draufkommen, wie praktisch ein Betreutes Wohnen ist." (Foto: Franz Neumayr/SB (Symbolfoto))
RUSSBACH (tres). Die Rußbacher sollen ein Betreutes Wohnen bekommen, informiert Bgm. Josef Grasl. Es gibt bereits Gespräche mit der Salzburg Wohnbau und dem Stift St. Peter. Der Bedarf am Betreuten Wohnen sei zwar (noch) nicht da, aber Grasl ist überzeugt, "dass wenn das Haus einmal steht und die Rußbacher sehen, dass es gut ist, dann läuft das auch". Inzwischen soll der Wohnraum für junge Rußbacher Familien als Startwohnung genutzt werden und für Personalwohnungen der Hotellerie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.