27.09.2016, 10:00 Uhr

Er hat Jugendliche für den Naturschutz begeistert

Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler, Heinz Thomasser und Landesrat Josef Schwaiger. (Foto: LMZ/Neumayr/MMV)

Heinz Thomasser aus Puch initiierte eine Vielzahl an Naturschutzinitiativen und wurde nun dafür mit dem Umwelt-Verdienstzeichen ausgezeichnet.

PUCH (tres). Von Müllsammelaktionen über Bastelworkshops für Insektenhotels bis hin zu Amphibienschutzprojekten: Heinz Thomasser aus Puch war über viele Jahre hindurch Einsatzgruppenleiter der Einsatzgruppe Puch-Hallein der Salzburger Berg- und Naturwacht und hat eine Vielzahl an Naturschutz-Initiativen vor allem in der Jugendarbeit gesetzt.
Für sein Lebenswerk für den ehrenamtlichen Naturschutz wurde er nun mit dem Umwelt-Verdienstzeichen des Landes ausgezeichnet.

"Die ehrenamtlich tätigen Naturschutzwacheorgane unterstützen nicht nur die Behörden beim Vollzug naturschutzrechtlicher Bestimmungen, sie sehen auch eine besondere Aufgabe darin, präventiv durch Information und sachliche Aufklärung über Naturschutz- und Umweltfragen schädigenden Eingriffen vorzubeugen und Bewusstsein für die Schönheit der Landschaft sowie die Vielfalt der Natur zu schaffen", erklärte Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler bei der Verleihung: "Heinz Thomasser hat sich dabei besondere Verdienste erworben, weil er aus eigenem Antrieb viele Initiativen gesetzt hat, die genau diesen Zielen dienen."

Froschklauber und Müllsammler

Der Pucher führte regelmäßig naturkundliche Wanderungen mit Schulklassen seines Einsatzsprengels durch, organisierte Bastelworkshops zur Herstellung von Insektenhotels oder organisierte Müllsammelaktionen. Seit einigen Jahren bemüht er sich auch, durch die Durchführung von Aktionstagen die Ausbreitung von Neophyten im Landschaftsschutzgebiet Urstein-Au einzudämmen.

"Oftmals betreute Thomasser die Informationsstände der Salzburger Berg- und Naturwacht bei der Halleiner Bezirksmesse, um Grundkenntnisse über die Vielfalt der heimischen Natur zu vermitteln und damit Verständnis und Begeisterung für Maßnahmen zur Erhaltung bedrohter Tier- und Pflanzenarten zu vermitteln". lobte auch Landesrat Josef Schwaiger.
Ein besonderes Anliegen war ihm auch immer der Amphibienschutz: Thomasser initiierte z. B. eine seit vielen Jahren erfolgreiche "Froschklauberaktion" an einer Amphibien-Wanderstrecke in St. Jakob/Thurn, die gemeinsam von Berg- und Naturwachtorganen und Schülern der Volksschule St. Jakob betreut wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.