15.06.2016, 12:00 Uhr

Keine Ambition "Bad Abtenau" zu werden

Auf die Gesundheit! Bgm. LABg. Schnitzhofer (ÖVP) mit einem Glas frischen Rupertuswassers.

Warum Bgm. LAbg. Hans Schnitzhofer gern auf den Zusatz "Bad" vor dem Ortsnamen verzichtet und mehr.

Interview von Theresa Kaserer

Wie geht die Suche nach dem Investor für das Luxus-Gesundheitshotel voran?
HANS SCHNITZHOFER:
"Momentan gar nicht. Aber vielleicht läuft es besser, wenn unsere Studie beendet ist."

Sie meinen das Interreg-Projekt "Trail for Health Nord", an dem auch Bad Reichenhall und Bad Wiessee/Tegernsee teilnehmen?
HANS SCHNITZHOFER:
"Genau. Klinische Studien an mehreren Probanden werden gerade bei uns in Abtenau durchgeführt, um zu testen, ob das Wasser aus unserer Rupertus- und Annenquelle nachweislich als Heilmittel genutzt werden kann."

Was ist, wenn herauskommt, dass das Wasser mit dem schon seit Jahren touristisch geworben wird, gar kein Heilwasser ist?
HANS SCHNITZHOFER:
"Das wäre natürlich blöd. Aber dann wissen wir es wenigstens 100-prozentig und müssen es akzeptieren.
Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass es wirklich nichts nützt. Immerhin ist bereits belegt, dass unser Wasser mit dem Karlsbader Heilwasser vergleichbar ist."

Dann nehmen wir also an, die Studie geht gut aus. Werden Sie dann eine Umbenennung in Bad Abtenau beantragen?
HANS SCHNITZHOFER:
"Ganz sicher nicht! Ich würde niemals das AB im Alphabet hergeben. Wir sind damit immer die Ersten! Bei jedem Wetterbericht und überall hört man Abtenau."

Wie schaut es mit der Übersiedlung des Gemeindeamtes ins alte Gerichtsgebäude aus? Es gab ja Kritik von der SPÖ, es sei dafür zu früh.
HANS SCHNITZHOFER:
"Es hat sich alles wieder beruhigt seit auch die SPÖ realisiert hat, dass wir, wenn wir heuer nicht übersiedeln, die Förderung vom Land für das Projekt verlieren. Der Baubeginn erfolgt in den nächsten Wochen und ich freu' mich schon darauf. Ich glaub, es steht sogar schon der Kran da ..." (Er geht zum Fenster und schaut hinaus.)

Immer wieder hört man, dass der schöne Marktplatz Abtenau besser frequentiert werden könnte. Gibt es Ideen zur Ortskernbelebung?
HANS SCHNITZHOFER:
"Ich glaube, wenn das Gemeindeamt zentraler in den Markt rückt, so wie das demnächst geschieht, dann erledigt sich das von selbst."

Stichwort Karkogel. Der vergangene Winter war von der Schneelage her ja kein guter. Rentiert sich der Abtenauer "Bewegte Berg"?
HANS SCHNITZHOFER:
"Mit einem blauen Auge, mit plus minus null, sind wir heuer davon gekommen. Bei weitem haben wir nie einen derartigen Abgang, wie es die Halleiner mit ihren Zinkenliften haben. Unsere Bahn läuft nicht schlecht - auch im Sommer."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.