29.03.2016, 12:30 Uhr

Oberalm will die Straßen unattraktiver machen

Ein Hindernis für Schnellfahrer: die Bremsschwelle in der Kahlspergstraße.
OBERALM (tres). Die Gemeinde Oberalm möchte gerne die Halleiner Landesstraße entlasten und zwar bei der Kreuzung mit der Kahlspergstraße. "Hier fehlt eine Rechtsabbiegespur", erklärt Bürgermeister Gerald Dürnberger, "dann würde alles viel reibungsloser funktionieren."

Was ihn dort stört, ist der Abkürzungsverkehr nach Neualm, v. a. über den Kastenhofweg. Darum überlegt der Oberalmer Ortschef, diesen Abschnitt für Autofahrer unattraktiver zu gestalten.

Eine Bremsschwelle ist schon da

"Mein Wunsch wäre es, wenn der Kastenhofweg ein reiner Geh- und Radweg würde. Autofahrer müssten dann eben Umwege in Kauf nehmen", sagt Dürnberger. Dabei hätte ein Hügel - eine 2015 eingebaute Erhöhung, in der Asphaltdecke der Kahlspergstraße nahe der Volksschule - den Autofahrern die Abkürzung schon verleiden sollen, aber nicht ganz mit dem gewünschten Erfolg.
Dürnberger hat aber immerhin bemerkt: "Zumindest fahren die Autofahrer hier jetzt nicht mehr so schnell durch."

Man hätte die so genannte Bremsschwelle noch schärfer machen können, "das stimmt, es ist durch den kleinen Hügel aber auch schon besser geworden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.