03.10.2016, 11:35 Uhr

Der KSK Hallein untermauert die Vorherrschaft

Steffi Freischlager erzielte am Samstag 530 Kegel.

Der KSK I setzte sich im Derby gegen Saalfelden durch. Siege gab es auch auf Landesebene.

HALLEIN (hm). Seit über fünf Jahren gab es kein Salzburger Derby in Österreichs zweithöchster Spielklasse der Sportkegler. Am vergangenen Samstag endete mit der Begegnung KSK Hallein gegen Aufsteiger KC Saalfelden die lange derbylose Zeit. Nach einem nervösen Beginn feierten die Keltenstädter einen 5:3 Heimerfolg (3.143:3.108 Kegel) und stellten klar, wer die Nummer eins in Salzburg ist. „Spielerisch haben wir noch Luft nach oben, aber heute sind wir alle froh, das erste Heimspiel gewonnen zu haben“, war Sportwart Kirchberger zufrieden. Nach drei Runden liegt der KSK I mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Tabellenplatz sechs in der 1. Bundesliga West.

Zwei Siege auf Landesebene
Auch für die Teams in der Landesliga gab es am Samstag Grund zur Freude. Die Damen besiegten Eugendorf 4:2 und feierten den 20. Sieg in Serie. Die Herren des KSK Hallein II gewannen in der 1. Landesliga gegen KC Saalfelden II ebenfalls mit 5:3 Mannschaftspunkten. Peter Wallmann spielte dabei mit 554 Kegel eine sehr starke Partie.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.