26.04.2016, 10:32 Uhr

Ersatzgeschwächte Kuchler ohne Chance

Spielertrainer Attila Halmai liegt in der Rangliste der 2. Bundesliga B auf Platz 17.

Für den TTC Kuchl setzte es zum Abschluss des Grunddurchganges zwei bittere Niederlagen.

ST.PÖLTEN/KUCHL (hm). Mit den Auswärtspartien gegen den Fünften Weinviertel 1 und den Zweiten SG Pottenbrunn/St. Pölten 1 ging für den TTC Raiffeisen Kuchl der Grunddurchgang zu Ende.
Bei einem perfekten Spielverlauf wäre für die Tennengauer mit zwei Siegen noch Platz vier möglich gewesen. Doch ohne die Nummer eins, Lukas Seidl, er fehlte wegen eines Abgabetermines seiner Studienarbeit, war nicht viel zu holen.

Ziller verlor ganz knapp
Bei der 0:6 Niederlage gegen Weinviertel verlor lediglich Thomas Ziller seine Partie gegen Martin Palatinus erst im fünften Satz knapp. Gegen Pottenbrunn/St. Pölten setzte es einen Tag später mit 2:6 eine weitere Niederlage. Dabei bot Thomas Ziller eine tolle Leistung und besiegte im Duell der Nachwuchsspieler Lukas Wenda souverän 3:0. Den zweiten Einzelsieg erkämpfte sich Spielertrainer Attila Halmai. Kuchl beendete den Grundurchgang somit auf Platz acht.
Vor der Finalrunde der 2. Bundesliga B ist Lukas Seidl in der Einzelrangliste als bester Kuchler mit 44 Siegen und 14 Niederlagen Neunter. Halmai liegt mit dem Verhältnis von 36:26 acht Ränge dahinter und Thomas Ziller konnte in der abgelaufenen Saison bereits acht Einzelsiege auf sein Konto verbuchen. Der Schlusspunkt hinter die Saison wird mit dem Finalturnier in Baden vom 20. bis 22. Mai gesetzt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.