29.07.2016, 11:07 Uhr

Leichtathleten kämpfen in Rif um die Titelverteidigung

Zwei amtierende Staatsmeister (2015) aus Salzburg: Michaela Egger (USLA/Dreisprung) und Matthias Kaserer (USLA/Speer). (Foto: www.us-la.net)

Die österreichischen Staatsmeisterschaften der Leichtathleten finden am 30. und 31. Juli im Landessportzentrum Salzburg/Rif statt.

SALZBURG/HALLEIN. Es wird spannend am Wochenende! Hier geht es zum Programm: Ablauf

Österreichs Leichtathleten haben in den vergangenen Wochen international für enormes Aufsehen gesorgt. Allen voran Mehrkämpferin Ivona Dadic mit ihrer Bronze- Medaille bei der EM in Amsterdam.

Ebenso sensationell präsentierte sich Sarah Lagger, die nach Silber bei der U18-EM (Bronze bei den Männern durch Leon Okafar), mit dem U20-Titel für die erste österreichische Medaille bei Junioren-Weltmeisterschaften gesorgt hat. Philipp Kronsteiner überzeugte zudem im Dreisprung mit erneutem Österreichischen Rekord (16,25m) und Platz 4.

Viele weitere internationale Topplatzierungen, wie der Einzug ins 100m Hürdenfinale der Salzburger Athletin Steffi Bendrat bei der EM rundeten die Ergebnislisten aus österreichischer Sicht mehr als positiv ab.

Letzter Formtest für Rio

Am Samstag, 30. Juli 2016, fällt – zum vierten Mal im ULSZ Rif – der Startschuss für die Österreichischen Meisterschaften in der allgemeinen Klasse. Fast die gesamte heimische Elite wird an diesem Wochenende vorort sein, für einige ist es der letzte Formtest für die Olympischen Spiele im August.

• Ivona Dadic (Weit, Kugel, 4x100m): „Mein Ziel für die ÖM ist ganz klar meine Leistung abzurufen und für Rio zu überprüfen. Besonders freue ich mich – abseits der Einzeldisziplinen – auf die Staffel mit meinen Vereinskolleginnen, wo wir richtig Gas geben werden!“

• Beate Schrott wird über die 100m Hürden an den Start gehen und dabei mit Stephanie Bendrat (Union Salzburg Leichtathletik) auf ihre größte heimische Konkurrentin treffen. Stefanie Bendrat: „Aufgrund der positiven Leistungsentwicklung im Hürdensprint der Damen freue ich mich auf eine starke Konkurrenz, gegen die ich mich durchsetzen und meinen ersten Freilufttitel gewinnen möchte.“ Bendrat wird ebenfalls im 100m- Lauf und in der 4x100m-Staffel am Start sein.

• Günther Matzinger (400m/800m): Der Athlet vom ÖTB Salzburg Leichtathletik hat in diesem Jahr mit den Paralympics in Rio seinen Wettkampfhöhepunkt. „Vielleicht gelingt es mir das starke Starterfeld und die heimische Kulisse für eine neue 400m- Bestzeit zu nutzen. Das wäre die perfekte Bestätigung für Rio. Über 800m kann ich meine Form schwer einschätzen, hoffe aber im Kampf um die Medaillen mitmischen zu können“, so Matzinger.

• Dominik Distelberger, Zehnkämpfer, wird ebenfalls in Rif an den Start gehen. In welchen Disziplinen der Ö. Rekordhalter antreten wird ist noch unklar.

Die Konkurrenz ist groß

Salzburgs Aushängeschilder kämpfen am Samstag um die Titelverteidigung. Während Steffi Bendrat um ihren ersten Freilufttitel fightet werden andere Salzburger alles daransetzen, ihre Titel aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen.

• Michaela Egger (USLA/Dreisprung) Mit 12,54m gewann sie 2015 den Titel. In Rif geht sie sowohl im Dreisprung als auch im Weitsprung an den Start.

• Andrea Lindenthaler
(USLA/Speerwurf): 53,34m war die Siegerweite 2015. Schulterprobleme könnten ihr in diesem Jahr die Verteidigung erschweren. „Mein Wunschziel wäre trotzdem die Verbesserung des Salzburger Landesrekords.“ Ihre größte Konkurrenz kommt, neben Victoria Hudson (SVS Leichtathletik), mit Michaela Sturm aus dem eigenen Vereinslager.

• Matthias Kaserer (USLA/Speer): Aus beruflichen Gründen musste der Salzburger sein Trainingspensum zurückschrauben. Im vergangenen Jahr gewann er mit 68,54m den Staatsmeistertitel.

• Günther Matzinger (ÖTB Salzburg): Neben Formtest für Rio heißt es für ihn auch den Titel über 800m zu verteidigen. Andreas Vojta (800m/1500m) und Nikolaus Franzmair (800m oder 1500m) zählen hier zu den größten Konkurrenten.

Erstmals bei den "Großen" dabei sind die ULSA-Youngsters: Isaac Asare (100m, 200m, Weit) und Inge Grünwald (Weit, Drei) weiters von der USLA am Start: Mehrkämpfer Julian Bergmüller (110m Hü, Weit) und Florian Maier (Hoch, Kugel), die Comebacker Luki Reiter (100m, 200m) und Caro Petran (100m, 200m) sowie Cornelia Werdenich (Dreisprung)!

Auch der Nachwuchs lässt hoffen

In den Nachwuchsstaffelbewerben am Start:
3 x 1000m: Cederic Demoulin, Christian Vorhauser, David Rastl / Fabian Tschurtschenthaler, Paul Reichl, Konstantin Wagner
3 x 800m: Lisa Franke, Helena Dutka, Vanessa Wanderer / Marie-Theres Gruber, Elena Bittermann, Marie Exner

Die Staatsmeisterschaften finden am 30. und 31. Juli ganztägig im Landessportzentrum Rif statt. Zuschauer sind willkommen!

Mehr Informationen zu den Salzburger AthletInnen unter: www.s-lv.at/Staatsmeisterschaften-2016/road-to-rif.html
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.