21.06.2016, 09:06 Uhr

Salzburger Bohrerhersteller erweitert Werk in St. Gallen

Die Arbeiten an der neuen Produktionshalle der Firma Alpen-Maykestag in St. Gallen schreiten zügig voran. Geschäftsführer DI Wolfgang Stangassinger (re.) und Betriebsleiter Franz Schauermann rechnen schon Ende Juli mit der Fertigstellung. (Foto: Alpen-Maykestag)

Österreichs führender Hersteller von Bohrern hat seinen Sitz in Puch.

Österreichs führender Hersteller von Bohr- und Fräswerkzeugen hat seinen Firmenhauptsitz in Puch und errichtet nun in St. Gallen in der Steiermark eine neue Produktionshalle. „Wenn alles klappt, ist die neue Halle schon Ende Juli fertig“, berichtet Alpen-Maykestag-Geschäftsführer DI Wolfgang Stangassinger. Insgesamt investierte das Familienunternehmen in den vergangenen drei Jahren 7,7 Millionen Euro in den Standort in St. Gallen, der vergangenes Jahr das 40-Jahr-Jubiläum feierte und wo mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt sind. Alpen-Maykestag-Produkte werden ausschließlich in Österreich, und zwar neben St. Gallen auch in Ferlach in Kärnten und am Firmenhauptsitz in Puch bei Salzburg produziert. Zur Verarbeitung kommen dafür jährlich rund 1200 Tonnen Stahl, der fast zur Gänze von der heimischen Stahlindustrie bezogen wird. Rund 300 Mitarbeiter erzielten im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekord-Umsatz von 45,2 Millionen Euro und damit eine Steigerung von 6,3 Prozent gegenüber 2014. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch dieses Jahr eine ähnliche Steigerungsrate erzielen werden“, so Stangassinger.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.