01.05.2016, 20:20 Uhr

Berndorfer entwickelt Supersäcke

Ein Berndorfer Unternehmer entwickelt riesige Säcke, die die Umwelt dauerhaft entlasten sollen.

BERNDORF (finni). Die Firma KSM Solution GmbH, rund um Inhaber Michael Kreger, zieht interessante technische Projekte an Land und betreut diese von der Planung an, bis sie soweit sind, um in Produktion gehen zu können.

Keine leichte Aufgabe
Auch für die Finanzierung sieht sich Kreger zuständig. "Kein leichtes Unterfangen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, aber eine große und interessante Herausforderung", meint der Chef lachend. Zurzeit arbeitet er neben anderen Projekten als Projektmanager an einer umweltschonenden Maschine, die das Abfüllen von Bitumen in neuen 2.000 Kilogramm fassenden Säcken statt in Fässern ermöglicht. Die Fässer verrosten meist beim Endverbraucher und stellen eine starke Umweltbelastung dar. Die Säcke hingegen können zusammengelegt und kostengünstiger als Fässer angeliefert werden. Weiters sind sie zum Teil miteinschmelzbar, der Rest kann recycled werden.

Wichtig für den Straßenbau
Als Bitumen wird das sogenannte Erdpech bezeichnet, das ein Gemisch aus verschiedenen organischen Stoffen darstellt. Das Material ist klebrig, abdichtend und kommt in Form von Naturasphalt vor. Bitumen wird im Straßenbau benötigt und Hauptabnehmer sind vor allem Terminals und Raffinerien in Russland, Asien und Afrika. Derzeit wird in Wilhelmsburg die größte Anlage dieser Art errichtet, die im Juni nach Russland transportiert und aufgebaut werden soll. Die erste Präsentation von Kregers Baby findet am 4. Mai in Wilhelmsburg statt, dann wird abgebaut und nach Russland verschickt. Nähere Informationen zu den Projekten von Michael Kreger finden Sie online auf www.ksmsolutions.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.