25.04.2016, 12:48 Uhr

Heftiges Erdbeben im Raum Alland

UPDATE - 13:37 - Stellungnahme des Bürgermeisters


Bürgermeister Köck, der zum Zeitpunkt des Erdbebens in St. Pölten weilte, erfuhr von seiner Gattin von dem Erdbeben in seiner Gemeinde. Offiziell wurde die Markgemeinde bislang (Stand Montagnachmittag) über keine konkreten Schäden informiert. Köck: „Vor etwa 30 Jahren hatten wir ebenfalls ein stärkeres Beben, zum Glück wird bei uns aber sehr massiv gebaut. Wären gröbere Schäden entstanden hätte sich das sehr schnell herumgesprochen"

UPDATE - 13:10 - Infos der ZAMG Pressestelle

Thomas Wostal von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auf Anfrage der Bezirksblätter: "Wir können bestätigen, dass sich um 12 Uhr 28 im Raum Alland ein Erdbeben der Stärke 4.1 nach Richter zugetragen hat. Im Umkreis von 10 bis 20 Kilometern sind leichte Schäden wie Risse oder Sprünge in Glas und Mauerwerk möglich. Statistisch tragen sich Beben dieser Stärke alle sieben Jahre im Raum Niederösterreich zu. Die letzten in dieser Kategorie waren die Serienbeben im Jahr 2013 in Ebreichsdorf." Mit leichteren Nachbeben ist laut Wostal innerhalb der nächsten zwei bis drei Tage zu rechnen. Das erste Nachbeben folgte bereits um 12:49 Uhr, laut ZAMG war dieses aber mit einer Magnitude von 2,4 aber schon deutlich schwächer.


ALLAND (les). Vor wenigen Minuten ereignete sich im Raum Alland im Bezirk Baden ein heftiges Erdbeben mit der Stärke 4.1 nach Richter. Über Schäden ist bisher nichts bekannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.