02.09.2016, 15:34 Uhr

Unfall mit schwieriger Fahrzeugbergung in St. Veit

ST. VEIT. Am 29.8.2016 wurde um 17:14 Uhr die FF St. Veit/Tr. von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einer Fahrzeugbergung in die Weingartenstraße alarmiert.

Die Weingartenstraße ist eine extrem steile kurze Sackgasse, in der ein Fahrzeuglenker nach einem Wendemanöver mit seinem VW Passat auf einer Kante zwischen Fahrbahn und Hauszufahrt aufsaß. Da der Lenker sein Fahrzeug aus der misslichen Lage nicht mehr alleine fortbewegen konnte, war der Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

Großes Augenmerk setzten die Einsatzkräfte der FF St. Veit/Tr. dabei, das Fahrzeug, das keine Schäden aufwies, so schonend als möglich zu bergen. Erschwerend kamen die beengten Platzverhältnisse dazu.

Das Fahrzeug wurde mit Unterlegskeilen gegen das Wegrutschen gesichert und schonend mittels Hebekissen und Wagenheber angehoben. Anschließend wurde mit Unterlegshölzer und Holzpfosten, die ein Anrainer zur Verfügung stellte, ein Unterbau gebaut, auf dem der PKW wegfahren konnte.

Da das Fahrzeug mit der Vorderseite an einer Böschung anstand, wurde diese abgegraben, um Schäden im vorderen Bereich zu vermeiden.

Nach einer Stunde schweißtreibender Arbeit war der PKW geborgen und die FF St. Veit konnte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Es waren 28 Mann mit vier Fahrzeugen (RLF-A 2000, KRF-S, LF-B und MTF) unter der Einsatzleitung von HBI Josef Marschall im Einsatz.

Bericht: Johannes Weinbauer, OV
Fotos: Michael Hafellner, OFM u. Max Weinbauer, FM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.