10.05.2016, 15:33 Uhr

Wohnhausanlage an neue Besitzer übergeben

OBERWALTERSDORF. In der Oberwaltersdorfer Seestraße errichtet die Wohnbaugruppe Niederösterreich mit ihrem Partner Hartl-Haus 21 Reihenhäuser in Holzriegelbauweise, die nun ihren neuen Besitzern übergeben wurden. Herzlich willkommen geheißen wurden die Neo-Oberwaltersdorfer bzw. all jene Oberwaltersdorfer, die innerhalb des Ortes umgezogen sind, von LH-Stv. Mag. Johann Mikl-Leitner, NBG-Dir. Walter Mayr, Bürgermeister Markus Gogollok und den Kindern der Neuen Mittelschule, die mit ihren Lehrerinnen sogar ein eigenes Lied für den Festakt einstudiert hatten.

Die Reihenhäuser samt Infrastruktur entstanden innerhalb eines Jahres – Baubeginn war im April 2015. „Dank der guten Kooperation mit dem Land NÖ, das das Bauvorhaben mittels der NÖ Wohnbauförderung mit 2,8 Mio. Euro unterstützte, und der Marktgemeinde Oberwaltersdorf, konnten das Bauvorhaben optimal realisiert werden“, sagte Dir. Mayr herzlich Dankeschön. Vergeben wurden die 106m2-großen Hartl-Häuser in niedrigenergiebauweise mit Miet-Kaufoption. Zu jedem Eigenheim gehört außerdem ein eigener Gartenanteil und eine PKW-Stellfläche. Die Häuser verfügen über Fußbodenheizung, kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Photovoltaikanlage. Die Wärmebereitstellung für Heizung und Warmwasser erfolgt über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe für jedes einzelne Reihenhaus. „In kürzester Zeit wurden hier Wohnträume Realität“, freut sich auch LH-Stv. Mag. Johanna Mikl-Leitner, die betont, „dass der eigene Wohnraum zum Grundbedürfnis eines jeden Einzelnen zählt und damit Auftrag für die Landespolitik ist“. Mit den Mitteln der Wohnbauförderung ist Niederösterreich Vorreiter, was die bedarfskonforme Umsetzung betrifft – „vom Jungen bis hin zum Betreuten Wohnen, werden maßgeschneiderte Angebote gelegt, die von den Bürgerinnen und Bürgern auch gerne angenommen werden“, ist sie überzeugt.

Die diesbezüglichen Zahlen sprechen für sich: Mehr als 450 Mio. Euro wurden im Vorjahr zielgerichtet investiert. Dass die Gemeinschaft innerhalb eines Ortes und auch einer Siedlung vom Miteinander abhängt, stellte Bürgermeister Markus Gogollok außer Frage, der alle dazu einlud, am Gemeindegeschehen teilzuhaben. „Oberwaltersdorf ist nicht nur bedingt durch das breite Angebot in Sachen Kinderbetreuung top, auch das gesellschaftliche Leben gestaltete sich mit einer Vielzahl an Vereinen und Organisationen bunt und lebenswert“. Besonders stolz zeigte sich der Bürgermeister aber auch LH-Stv. Johanna Mikl-Leitner über die Darbietungen der Jüngsten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.