03.04.2016, 17:48 Uhr

Die Pension "Von leichter Sitte"

FEUERSBRUNN. Es ist mal was anderes, auf ein Haus von Freunden aufzupassen als wie auf Kinder. So ähnlich spielten sich die Szenen im Gasthaus Bauer beim Theaterstück unter der Regie von Stefan Haider ab. Grund genug, dass das die Bezirksblätter neugierig machte und bei den Besuchern nachfragten, Welche lustige Szene Sie in einem Theater mitspielen würden. "Also, ich würde einen Kellner spielen, denn da kann man gleich mal Gläser verlieren, was für die Zuschauer sicher lustig sein wird", ist sich Leopold Maurer sicher. Seine Gattin Hannelore weiß: "Wenn ich mitspielen würde, würden alle lachen, weil ich den Text sicher einige Male vergessen werde". Vergessen wurde bei dem Theaterstück nichts, dafür hatte Marija Täuber-Kemeny als Souffleuse alles im Gehör.

Zum Inhalt des Theaters:
Als Freunde von Hilde und Franz - Ernst und Margot plötzlich verhindert sind, auf ein Haus aufzupassen, dessen Bewohner in Urlaub gefahren sind, beschließen Hilder und Franz dies für sie zu tun.
Plötzlich stehen fremde Dame und ihr Sohn im Zimmer und behaupten, dass sie reserviert haben. Hilde will wissen was los ist und ruft bei Margot an. Margot erzählt ihr, dass das Haus eine "vegetarische" Pension ist und gleichzeitig ein Zentrum für spirituelle Lebenshaltung.
Da Hilde ihre Freunde nicht in Schwierigkeiten bringen will, beschließt sie, den Gästen nicht zu sagen, dass sie und ihr Mann nicht die Inhaber der Pension sind. Aber die Probleme fangen erst richtig an, als die Pensionsgäste "magnetisiert" und massiert werden wollen.........



Die Geschichte über das Theater:
Der Theaterverein Klein und Lustig wurde 1993 gegründet. Die Idee des Theaterspielens ist 1988 hauptsächlich von Mitgliedern der Landjugend Kirchberg am Wagram entstanden. Klein & Lustig versteht sich als offener Verein für alle Menschen, die Freude am Theaterspielen haben. Hauptsächlich spielen wir Komödien. Es macht uns sehr viel Spaß auf der Bühne zu stehen, um unser Publikum alljährlich für kurze Zeit ein wenig zu verzaubern.

1988 haben sich ein paar Leute, darunter Kurzbauer Robert, Marklo Sissi, Spannagl Ernst, Zeh Franz, Waltner Petra, Reinberger Alfred, Neuwirth Franz, Ehrentraud Renate, Leber Gertraud, Neuwirth Maria u.v.m zusammengefunden, um im Rahmen der Landjugend Theater zu spielen. Als erster Spielort wurde das Gasthaus Andre in Großriedenthal gewählt. 1993 entschloss man sich dann einen eigenen Verein namens Klein & Lustig mit Vereinssitz in Großriedenthal zu gründen.

Ab 1994 wurde der Spielort in den großen Saal des Gasthauses Regelsberger in Fels am Wagram verlegt. Nach der Schließung des Gasthauses noch im Jahr 1994 mussten wir 1995 im Gasthaus Maustube in Fels am Wagram ausweichen. Die dortigen beengten Platzverhältnisse bewogen uns wieder auf Bühnensuche zu gehen. Da es im großen Saal des ehemaligen Gasthauses Regelsberger einen neuen Betreiber gab, kehrten wir ab 1996 in den Saal zurück. 1997 wurde der Vereinssitz von Großriedenthal nach Fels am Wagram verlegt.

In den Jahren 1999 und 2000 wurden unsere Spielerinnen verheiratet, daher mussten wir eine Schaffenspause einlegen! 2001-2003 spielten wir wieder in Fels am Wagram. Aufgrund des veralteten Saales waren wir 2004 gezwungen den Spielort abermals zu wechseln. 2004 bis heute spielen wir mit großer Freude im Gasthaus Bauer in Feuersbrunn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.