13.05.2016, 09:43 Uhr

90.000 Euro Schaden: Albaner festgenommen

Fenster eingeschlagen: So verschaffte sich der 28-jährige albanische Staatsbürger Zutritt. (Foto: LPD NÖ)

26 Straftaten in Niederösterreich und Wien geklärt; Am Absdorfer Bahnhof ging der Täter den Kriminalbeamten ins Netz.

ABSDORF / BEZIRK TULLN (red). Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, konnten 20 vollendete und 4 versuchte Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser, einen räuberischen Diebstahl im Zuge eines weiteren Einbruchs in ein Wohnhaus und eine Sachbeschädigung mit einem Gesamtschaden von mehr als 113.500 Euro klären.

Mit Öffis zu Tatorten

Seit Anfang Jänner 2016 wurden in den Bezirken Tulln, Wien-Umgebung, Korneuburg und Hollabrunn vermehrt Dämmerungseinbrüche in Wohnhäuser festgestellt. Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich haben gemeinsam mit Bediensteten des Koordinierten Kriminaldienstes Tulln festgestellt, dass es auch Tatzusammenhänge mit weiteren derartigen Straftaten in den Bezirken westlich von Wien gibt. Da der Verdacht bestand, dass die Täter mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den jeweiligen Tatorten gelangten und auch so die Tatorte Richtung Wien wieder verließen, wurden entsprechende Auswertungen der Videoaufzeichnungen auf den in Betracht kommenden Bahnhöfen durchgeführt. Dabei konnte eine Person festgestellt werden, die zu den jeweiligen Tatzeiten im Bereich der Tatorte ortsanwesend war.

Festnahme am Bahnhof Absdorf

Aufgrund dieser Umstände wurde von Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, gemeinsam mit Beamten der Bezirke Tulln, Korneuburg, Wien-Umgebung und Hollabrunn in der 3. Kalenderwoche 2016 schwerpunktmäßige Überwachungen der in Betracht kommenden Bahnhöfe und Haltestellen durchgeführt und am 22. Jänner 2016 konnte ein 28-jähriger albanischer Staatsbürger als Verdächtiger am Bahnhof Absdorf, Bezirk Tulln, von Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich festgenommen werden, nachdem er in einem Siedlungsgebiet in der Nähe des Bahnhofes Absdorf entsprechende Tatobjekte ausgekundschaftet haben soll.

Bargeld und Schmuck gestohlen

Nach Auswertung der Ermittlungsergebnisse konnten dem Beschuldigten 20 vollendete und 4 versuchte Einbruchsdiebstähle in Einfamilienhäuser, ein räuberischer Diebstahl im Zuge eines weiteren Einbruchs in ein Wohnhaus in Klosterneuburg und eine Sachbeschädigung nachgewiesen werden. Dabei soll er vor allem Bargeld und Schmuck im Wert von mindestens 90.800 Euro erbeutet und einen Sachschaden von mehr als 22.600 Euro verursacht haben. Bei der Einvernahme zeigte er sich geständig. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Straftaten ereigneten sich alle im Jänner 2016.

Auflistung der Tatorte:
Bezirk Tulln: 10 Straftaten
Bezirk Korneuburg: 3 Straftaten
Bezirk Baden: 5 Straftaten
Bezirk Wien-Umgebung: 2 Straftaten
Bezirk Mödling: 2 Straftaten
Bezirk Hollabrunn: 1 Straftat
Bezirk Wiener Neustadt: 1 Straftat
Wien 22.: 2 Straftaten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.