07.03.2016, 16:40 Uhr

Abfalltrennung im Kindergarten

GV GF Gerhard Wildpert, Direktorin Daniela O’Sullivan, Bgm. Ludmilla Etzenberger und GV Obmann Bgm. Walter Harauer gemeinsam mit der Kindergartengruppe Gföhl (Foto: privat)
„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!“ war das Motto für das neueste Abfalltrennprojekt des GV Krems.

Die Kindergartengruppen des Bezirkes Krems werden mit kleinen Abfallbehältern, sogenannten Vorsammelgefäßen, ausgestattet.
Die Behälter sind farblich unterschiedlich – je nach Sammelfraktion – und mit Bildern über das jeweilige Sammelgut beklebt.
Dazu gibt es Infotafeln mit Zeichnungen und Piktogrammen auf denen einfach und spielerisch die Familie „Tonni“ zeigt, welche Abfälle in welches Küberl gehören.
Die Familie „Tonni“ stellt die Trennbehälter der einzelnen Trennfraktionen dar und wird zeichnerisch zum Leben erweckt.
Die Ausstattung ist für die Kindergartengruppen kostenlos und wird vom GV Krems finanziert. Die Teilnahme an diesem Projekt ist natürlich auch freiwillig.
Projektstart war im Kindergarten in Gföhl.
GV Obmann Walter Harauer: “Wir stellen immer wieder fest, dass die Abfalltrennung am Besten funktioniert, wenn bereits im Haus ein Vorsammeln der Abfälle vorgenommen wird. Dazu werden meistens die unterschiedlichsten Gefäße verwendet. Also haben wir einfach die Sammelbehälter verkleinert und können so mit den farbig gestalteten Behältern leicht dokumentieren WIE und WAS getrennt gesammelt wird.“
Auch Frau Bürgermeister Ludmilla Etzenberger war begeistert: „ Die Familie Tonni begleitet unsere Kleinsten bei der Abfalltrennung. Einfach gezeichnet und farblich gestaltet. Ein toller Beitrag zum spielerischen Lernen bereits im Kindergarten!“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.