08.08.2016, 13:02 Uhr

"Bin keine Wunderheilerin"

Reiki: Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Anita Kreuter aus Langenschonbichl weiß, wie's geht. (Foto: Zeiler)

Geister, Krankheit und Symptome: Energetikerin Anita Kreuter geht der Sache auf den Grund.

LANGENSCHÖNBICHL. Die Sonne scheint, der Lavendel duftet, die Gläser, die auf dem Stiegenaufgang zur Terrasse stehen, schimmern in den unterschiedlichsten Farben. "Die Produktion hat jetzt begonnen", erzählt Energetikern Anita Kreuter.

Auf "Betteltour"
Nach einem kräftigen Schluck selbstgemachtem Lavendelsirup gibt's eine Kostprobe von Salbei- und Hollersirup, ebenso selbst gemacht. Die Kräuter dazu pflegt die 53-jährige Waldviertlerin, die seit drei Jahren in Langenschönbichl wohnt, in ihrem Garten. Nur Lavendelblüten hat sie zu wenig: "Da geh' ich immer zu den Nachbarn betteln und im Gegenzug gibt's Saft", lacht Kreuter.
Wenn schulmedizinisch der Plafond erreicht ist, dann kommt man zu ihr: Die Selbstheilungskräfte werden angeregt, Geister vertrieben, Symptome bekämpft und die Ursachen gefunden. Personen, die Krebs haben, hat sie einige, auch ihr selbst wurde attestiert, dass sie unheilbar krank ist: "Ich wurde schulmedizinisch aufgegeben – es ist mir bewusst gewesen, entweder ich warte auf's Sterben oder ich tu etwas dagegen".

In der Opferrolle
So hat die gelernte Köchin und Fleischhauerin, die von sich selbst sagt, dass sie "30 Jahre mit dem Tod gearbeitet hat", die Ausbildungen begonnen und erfreut sich heute bester Gesundheit. Nicht immer kann sie anderen helfen: "Manche Personen wollen keine Hilfe. Nur eine Bestätigung. Weil sie sich selber schon aufgegeben haben". Kreuter ist überzeugt: "Ich bin keine Wunderheilerin, aber mitarbeiten muss man bei mir schon". Schon früher war sie bekannt dafür, dass sie gut zuhören kann: "Alle haben sich bei mir aufgeladen, mich ausgesaugt", erinnert sie sich und empfiehlt: "Jeder soll auf seinen Körper hören".

Zur Person:
Anita Kreuter
ist 53 Jahre, hat eine 32-jährige Tochter und drei Enkelkinder. Sie ist verliebt und verlobt, "die Heirat kommt irgendwann", lacht sie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.