23.05.2016, 13:59 Uhr

Die gefährlichsten Strecken im Bezirk

Richtung Königstetten wird sogar auf die Unfallstrecke hingewiesen. (Foto: Zeiler)

Immer mehr Autos, immer weniger Verkehrstote: Niederösterreichs Straßen werden stetig sicherer.

BEZIRK TULLN. Auf Nieder-#+österreichs Straßen starben im vergangenen Jahr 130 Menschen – neun mehr als 2014. Doch der Langzeittrend geht eindeutig in die andere Richtung. Seit den 70er Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten um über 80 Prozent zurückgegangen. Im Jahr 2012 wurden bei knapp 8.000 Unfällen noch 145 Menschen getötet. Einen weiteren "erfreulichen" Trend gibt es, was die Zahl mit alkoholisierten Unfallbeteiligten betrifft. Waren 2012 noch 584 Alko-Lenker an Unfällen in NÖ beteiligt, so sank diese Zahl im Jahr 2014 bereits auf 476 (-108 oder 18,5%)

Laster gegen Auto

Erst vor kurzem ist im Kreuzungsbereich Wördern/Hintersdorf ein Auffahrunfall zwischen einem Laster und einem Auto passiert, "die Personen wurden leicht verletzt", sagt die Polizistin. Grundsätzlich sei diese Strecke ein Hotspot im Bezirk, "vor allem wenn die Motorradsaison wieder beginnt".
Die Bezirksblätter sind die kurvige Strecke in Richtung Königstetten gefahren, wo kurz vor der bekannten Dopplerhütte auch ein Schild auf die Unfallgefahr hinweist. Die Serpentinen des Riederberges werden Fahrzeuglenkern im Gemeindegebiet von Sieghartskirchen oft zum Verhängnis, in Grafenwörth seien alle Unfallhäufungspunkte entschärft, so die Polizei, Unfälle würden "meist aus Unachtsamkeit – vermehrt auf der B34 zwischen Feuersbrunn und Fels passieren". Aber auch die Ausfahrt eines neu errichten Lebensmittelhändlers in Fels könnte zum Problem werden: „Bisher haben wir zwar noch keine Erfahrungen, wir beobachten die Situation jedoch“, so der Grafenwörther Polizist.

Hinweis: In der nächsten Ausgabe lesen Sie alles über die schrägsten und engsten Parkplätze auf Straßen und Parkhäusern.

Zur Sache:
Im Bezirk Tulln
wurden im Jahr 2014 insgesamt 288 Unfälle mit 371 Verunglückten, fünf getöteten Personen und 366 Verletzten verzeichnet, wobei 74 Personen schwer und 292 Menschen leicht verletzt wurden.
15 Unfälle ereigneten sich mit Kindern, bei 30 Unfällen, wo Alkohol im Spiel war, wurden 47 Pesonen verletzt.
NÖ-weit wurden im Jahr 2014 7.181 Verkehrsunfälle mit Personenschaden registriert. Quelle: Statistik Austria.

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnfrage 4: Wie viele Verkehrsunfälle mit Personenschaden ereigneten sich 2014 auf NÖs Straßen?

Unfälle in Niederösterreich
Create bar charts
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.