17.03.2016, 18:40 Uhr

Einsatz beim Atomkraftwerk

(Foto: BFKDO TULLN/ St. Öllerer)

LKW blieb hängen, Landeshauptstadt-Florianis mussten helfen

ZWENTENDORF / ST. PÖLTEN (red). Heute (17.3.) am Vormittag wurde die FF Zwentendorf zu einer LKW Bergung bei der Einfahrt zum AKW Zwentendorf gerufen.
Ein voll beladener LKW-Zug, der zur EVN-Müllverbrennung wolltee machte beim Atomkraftwerk Rast. Als der Sattelzug wieder wegfahren wollte, versank er beifahrerseitig mit allen Rädern bis zur Achse. Versuche, mit einem großen Traktor das 40 Tonnen schwere Fahrzeug flott zu machen, scheiterten. Als die Feuerwehr Zwentendorf eintraf entschied der Einsatzleiter den 50-Tonnen Kran der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr FF St.Pölten anzufordern.

Der große Kran aus der Landeshauptstadt hängte den Sattelzug mit einer Schleppstange an und zog ihn wieder auf die befestigte Verkehrsfläche. Danach konnte das Schwerfahrzeug die Fahrt alleine fortsetzten.

Im Einsatz waren:

· FF Zwentendorf zwei Fahrzeuge 3 Mann
· FF St. Pölten Kran und Begleitfahrzeug 5 Mann
· BFKDO Tulln/ ÖA-Team 1 Mann

Bildcredit: BFKDO Tulln/ St. Öllerer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.