12.03.2016, 19:04 Uhr

Grafenwörther Florians üben beim Heizwerk

(Foto: FF Grafenwörth)
GRAFENWÖRTH (red). Die Übungsannahme am Vormittag des 12.03.2016 für den 2. Zug der FF Grafenwörth war ein Brand im Heizraum des Werks der Fa. Nahwärme Niederösterreich, ein Mitarbeiter des Betreuungsteams wird noch im Gebäude vermisst.

Vorher wurde jedoch noch im Feuerwehrhaus das Objekt und die Zufahrt dorthin den Feuerwehrleuten vorgestellt sowie die neue Einsatzleitertasche mit Fach für den Tablet-PC ausprobiert (Anm.: Die FF Grafenwörth betreibt ein Online-Ablagesystem für Brandschutzpläne, vernetzt mit dem Tablet-PC im Rüstlöschfahrzeug für stets aktuelle Daten an der Einsatzstelle).

Vor Ort wurde unmittelbar nach der Erkundung durch den Einsatzleiter LM Daniel Zehetner ein Atemschutztrupp zur Menschenrettung in das Heizwerk geschickt. Mittels der s.g. „Wandtechnik“ konnte die dort versteckte Übungspuppe trotz des sehr verwinkelten und künstlich verrauchten Innenraums rasch gefunden und ins Freie verbracht werden.

Anschließend wurde der Brand, welcher sich auf den Hackschnitzelbunker ausgebreitet hatte, von der Wartungsöffnung am Dach des Objekts mit einem Strahlrohr bekämpft und verschiedene Möglichkeiten getestet den Heizraum, trotz fehlender Abluftlöffnung, mittels Druckbelüfter zu ventilieren.

Zum Abschluss bekamen die Feuerwehrleute noch eine Führung durch das Heizwerk von Hrn. Furtlehner, einem der Betreiber des Werks, spendiert, welcher auch auf die Detailfragen der Feuerwehrmitglieder einging und mögliche Gefahren aufzeigte.

Die FF Grafenwörth bedankt sich herzlich bei Hrn. Furtlehner und Hrn. Brunnhofer für die Möglichkeit eine interessante und realitätsnahe Übung im Heizwerk Grafenwörth abzuhalten!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.