15.06.2016, 00:00 Uhr

"Ist ja eine Autobahn"

Helmut und Herma Bäck wünschen sich, dass die Autos nicht so knapp an den Gehsteig fahren: "Es ist genügend Platz". (Foto: Zeiler)

Hilferuf aus der Nussallee: Anrainer wünschen sich verbesserte Parksituation vor dem Garten.

TULLN. Im Dezember 2010 sind sie in die Wohnung in der Nussallee eingezogen, erfreuen sich an der Zentrums-, aber auch Donaunähe und pflegen ihr kleines Reich mit Hingabe. Dass nun endlich das Rabattl vor der Wohnung bepflanzt wurde, darüber freuen sich Helmut und Herma Bäck, trotzdem ist die Freude getrübt: Das seitliche Beet würde diese Pflege auch dringend benötigen, doch das ist nur eine Kleinigkeit, viel mehr ärgert sich das Ehepaar über die parkenden Autos vor dem Garten.

Lenker ignorieren Linie

Es soll versprochen worden sein, dass hier Bügel montiert werden, dass die Autos nicht zu nahe an Gehsteig und Garten herankommen. Aufgezeichnet wurde lediglich eine weiße Linie, über welche Heck oder Motorhaube nicht ragen darf. Das kratzt die Fahrzeuglenker jedoch äußerst wenig. Man dulde hier schon viel: Seit dem Einzug haben die Bäcks fünf Baustellen gezählt, die Belastung ist hoch: "Uns ist schon bewusst, dass hier eine gewisse Bewegung gegeben ist, aber jetzt ist das ja schon zu einer Autobahn geworden", ersucht die Familie um Hilfe und zeigt auf, dass hier am Wochenende meistens Kleinbusse von umliegenden Firmen parken.

Es hat sich "ausgebügelt"

Auf Nachfrage der Bezirksblätter in der Stadtgemeinde, heißt es, dass es sich um öffentliche Parkplätze handle, die von jedem frei genutzt werden können, auch die Abstellrichtung könne nicht beeinflusst werden. Es wurden bereits Maßnahmen gesetzt, die Anzahl der Parkplätze verringert, Stellflächen für Elektroautos gemacht. Als Sofortmaßnahme wurde mit jener Firma Kontakt aufgenommen, deren Autos hier des öfteren parken. Das Unternehmen sucht derzeit nach einer Alternative. Eine Abfuhr erteilt die Stadt den Bürgern betreffend den Bügeln: Diese können nicht umgesetzt werden, da sie laut Richtlinien 60 cm vom Randstein montiert werden müssten. Das würde bedeuten, dass sie mitten am Gehsteig platziert werden müssten, was nicht möglich ist. Meinung an tulln.red@bezirksblaetter.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.