13.06.2016, 20:44 Uhr

Königstettner genossen die „Lange Nacht der Kirchen“

(Foto: Diözese St. Pölten)
KÖNIGSTETTEN (red). An der österreichweiten 9. „Langen Nacht der Kirchen“ im Bezirk Tulln nahmen Tausende Interessierte teil, sie lernten ihre Pfarrkirchen und -höfe neu kennen oder besuchten benachbarte Pfarren. Von der Messweinverkostung über spirituelle Angebote bis hin Kirchenführungen gab es viel Neues zu entdecken.
Trotz gleichzeitiger Eröffnung der Fußball-EM konnte in der Diözese St. Pölten ein neuer Besucherrekord erreicht werden. „Begegnungen und Gespräche, Kunstgenuss und Kulinarisches, Gottesdienste und Besinnung zogen an diesem warmen Sommerabend“, heißt es von der Diözese. Beliebt waren auch meditative Lichterwege wie in Aschbach. Österreichweit kamen über 330.000 Menschen in die Kirchen.

Rhythmische Messe

Die „Lange Nacht“ in der Pfarre Königstetten in der Pfarrkirche St. Jakob stand ganz im Zeichen der Musik. Gestartet wurde um 20:00 Uhr mit einer „Rhythmische Messe mit der Kirchen-Combo“. Die „Kirchen Combo“, die auch regelmäßig die Familiengottesdienste gestaltet, überraschte mit neu arrangierten Stücken. Es war ein beschwingter und sehr besinnlicher Gottesdienst der von den Kirchenbesuchern mit Begeisterung aufgenommen wurde. Nach einer kurzen Pause startete das Chorkonzert mit „CHORisma“ aus Langenrohr. Innerhalb kürzester Zeit zogen sie mit Ihrem ausdrucksstarken Programm „Circle of Life“ das Publikum in ihren Bann. Die zahlreichen Besucher genossen sichtlich das schwungvolle und gleichzeitig besinnliche Programm und forderten mit Standing Ovation immer wieder Zugaben.

Im Anschluss genossen die Besucher das „Gemeinsame Grillen vor der Kirche“ und das gemütliche Zusammensein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.