11.07.2016, 14:23 Uhr

Sanierung "Müllergraben" im Gange

Thomas Markl (Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram), DI Wolfgang Pribil (Leiter-Stv. der NÖ Straßenbauabteilung Tulln), DI Rainer Irschik (NÖ Straßenbaudirektor-Stv.), LAbg. Mag. Alfred Riedl (in Vertretung von LH Dr. Erwin Pröll), Franz Aigner (GGR von Kirchberg am Wagram), Martin Chaloupek (Leiter der Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram), Herbert Würz (Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram). (Foto: NÖ Landesregierung)
KIRCHBERG AM WAGRAM (red). Am 8. Juli 2016 überzeugt sich Abgeordneter Alfred Riedl in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll vom Baufortschritt der Mauersanierungen in Kirchberg am Wagram im Zuge der Landesstraße L 2175 im „Müllergraben“.
Die bestehenden Mauern im „Müllergraben“ entlang der Landestraße L 2175 werden durch das Land NÖ letztmalig instandgesetzt. Im Anschluss daran werden diese Mau- ern in das Eigentum der angrenzenden Grundeigentümer übergeben.

Ausgangssituation:
Bedingt durch den teilweise schlechten baulichen Zustand der bestehenden Sand- bzw. Mischmauerwerke im „Müllergraben“ entlang der Landesstraße L 2175, hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen, die Mauern auf einer Gesamtlänge von ca. 500 m sanieren.

Ausführung:
• Im Bereich der Landesstraße L 2175 werden auf einer Gesamtlänge von rund 500 m ab km 0,00 die bestehenden Sand- bzw. Mischmauerwerke saniert.
• Die bestehenden Mauern werden auf der gesamten Länge mit Klinkerziegeln ab- gedeckt, damit das Oberflächenwasser, welches von den angrenzenden Bö- schungen zur Maueroberkannte gelangt, ungehindert abgeleitet werden kann.
• Die teilweise aufklaffenden Fugen werden mittels Mörtel verfugt, um zukünftig wieder einen stabilen Verbund im Mauerwerk herzustellen.
• Um das Eindringen von Feuchtigkeit in das bestehende Sandsteinmauerwerk zu verhindern, wird dieses zusätzlich imprägniert.
• Im Anschluss an die Bauarbeiten wird im Bereich des „Müllergrabens“ entlang der Landesstraße L 2175 eine Grenzvermessung durchgeführt und die Grundbe- sitzverhältnisse richtiggestellt bzw. die sanierten Mauern in das Eigentum der angrenzenden Grundeigentümer übergeben.

Fertigstellung im September
Die Arbeiten werden mit Genehmigung von Landeshauptmann Erwin Pröll durch die Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region durchgeführt. Die Fertigstellung wird im September 2016 erfolgen.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 70.000,-, welche zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.

Verkehrsbehinderungen
Aufgrund des notwendigen Arbeitsablaufes ist es erforderlich, den Verkehr auf der Lan- desstraße L 2175 während der tatsächlichen Arbeitszeit (07:00 Uhr bis 17:00 Uhr) zu sperren.
Der NÖ Straßendienst ersucht alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteil- nehmer um ihr Verständnis während der Bauarbeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.