17.10.2016, 11:51 Uhr

SeneCura: Mit einem Fest in den Herbst

„Die Schlosskogler“ mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern des SeneCura Sozialzentrums Grafenwörth. (Foto: SeneCura)
GRAFENWÖRTH (red). Für viele Leute ist das Ende des Sommers nicht unbedingt ein Grund um zu feiern. Die Temperaturen sinken rasch und die Sonne lässt sich nur noch vereinzelt blicken. Es ist aber auch die Jahreszeit des bunten Farbenspiels der Blätter und der gemütlichen Abende zu Hause im Warmen. Für das SeneCura Sozialzentrum Grafenwörth ist der Herbstbeginn jedes Jahr Anlass für ein großes Fest. Eingeladen waren die Bewohner/innen, ihre Angehörigen, die Mitarbeiter/innen sowie das Ehrenamt-Team. „Der Herbst gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsjahreszeiten, das Herbstfest finde ich aber trotzdem immer toll. Es gibt jedes Mal köstliches Essen und die Musik rundet alles perfekt ab“, so Anna Mitterbauer, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Grafenwörth.

Würdiger Start in den Herbst

Für die Verpflegung und Unterhaltung der zahlreich erschienenen Gäste war gesorgt. Küchenchef Werner Zöhrer servierte eine Auswahl an herbstlichen Kuchenvariationen, die bei den Seniorinnen und Senioren großen Anklang fanden. Musikalisch umrahmt wurde das Fest durch „Die Schlosskogler“, die aus Kirchberg an der Pielach anreisten und das Publikum mit unterhaltsamen Stücken zum Mitsingen und Tanzen bewegten. „Auch heuer war die Stimmung bei unserem Herbstfest großartig. Danke an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bei der Organisation fleißig mitangepackt haben“, so Werner Bernreiter, Leiter des SeneCura Sozialzentrums Grafenwörth.

Zur Sache
Die SeneCura Gruppe betreibt 58 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen und zählt damit zu Österreichs Markt- und Innovationsführern im Bereich Pflege im privaten Sektor. Mit insgesamt über 3.500 Mitarbeiter/innen gilt SeneCura als Vorreiter bei alternativen Pflegeangeboten und Wohnformen im Alter: Neben höchsten Pflegestandards in allen Häusern bietet SeneCura richtungsweisende Demenzstationen, Intensiv- und Wachkomapflege und integrierte Kindergärten. Außerdem rehabilitative Übergangspflege, Hauskrankenpflege, 24 Stunden Betreuung und Hospizbegleitung. Ergänzt wird das Spektrum mit Generationenhäusern und Apartments für Betreutes Wohnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.