04.08.2016, 11:49 Uhr

Sommer auf der Garten Tulln

(Foto: Garten Tulln)

Kühle und schattige Plätze laden an heißen Sommertagen ein

TULLN (red). Auch im Sommer hat DIE GARTEN TULLN einiges zu bieten: Der Garten im Klimawandel zeigt spezielle Pflanzenarten, die wenig Wasser benötigen. Im neuen Waldgarten finden sich schattige und kühle Plätze und der Abenteuer- und Naturspielplatz hält Abkühlung und Schatten für die kleinen Gäste bereit.
Hitze und Trockenheit sind das Thema des Gartens im Klimawandel. Er zeigt Pflanzen, die wenig Wasser benötigen und die Sonne lieben: In Sommern mit längeren Hitzeperioden spielen Federgras, schmalblättriger Alant oder der seltene Seiden-Backenklee ihre Stärken voll aus. Intelligente Gartengestaltung berücksichtigt klimatische sowie Standortfaktoren und leistet mit passenden Pflanzen einen Beitrag zur nachhaltigen Pflegbarkeit von Gärten. Natürlich wird damit auch die Ressource Wasser geschont.

Palette an Materialien

„Der sparsame Umgang mit Wasser sollte ohnehin das Leitmotiv des Naturgärtnerns im Sommer sein. Da ist es besonders wichtig, den Boden mit Mulch abzudecken. So verdunstet weniger Wasser und den Pflanzen steht damit mehr vom kühlen Nass zur Verfügung. Wir zeigen auf der GARTEN TULLN eine ganze Palette verschiedener Mulchmaterialien“, erklärt Franz Gruber, Geschäftsführer der GARTEN TULLN.
Im Wald ist es bekanntlich immer ein wenig kühler und somit ist er der optimale Ort zum Entspannen im Hochsommer. Mit dem neuen Waldgarten bietet DIE GARTEN TULLN nicht nur Ruhe, sondern auch sehr viel Neues: In fünf Bereichen – von Obstgehölzen über Schattenstauden bis zu Pilzen – präsentieren sich Pflanzen und Gestaltungsformen, die entweder selbst einen Wald bilden oder in diesem gut wachsen. Im essbaren Waldgarten können die Besucherinnen und Besucher von den Sträuchern und Kräutern naschen.

Spielen mit Wasser

Schatten und Abkühlung gibt es für die Gäste auch beim größten Abenteuer- und Naturspielplatz Niederösterreichs. Er ist täglich geöffnet und bietet Möglichkeiten zum Klettern, Rutschen und zum Spielen mit Wasser. Direkt neben der Abenteuerwelt im angrenzenden Wald liegt der Naturspielplatz, wo Hügel, Mulden und ein Dickicht miteinander verschmelzen. Balancierbäume, Rutschböschungen und Laufwälle fördern Geschicklichkeit und Ausdauer der kleinen Gäste.
Im Kanu oder Tretboot können Familien den 5 km langen Wasserpfad, die Ufer- und Wasserpflanzen, sowie den Tullner Auwald vom Wasser aus erkunden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungstipp: Am 18. August findet ab 19 Uhr die Gartensommer Vollmondnacht auf der GARTEN TULLN mit Dämmerungsführung, Nachtführung und Feuershow statt! Nicht verpassen und vorbei kommen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.