22.04.2016, 09:47 Uhr

Team der Wasserrettung Tulln startete Fließwasser Ausbildung

Das erste Team der ÖWR-Tulln hat mit einem speziellen Lehrgang zum Fließwasser Retter begonnen. Neben dem Großraum St. Pölten wird auch in den Wildalpen trainiert und geübt. Ziel dieser Ausbildung ist das richtige Verhalten des Retters in fließenden Gewässern. In der Donau lauern auf die Rettungsschwimmer andere Gefahren, als z.B. in stehenden Gewässern wie Seen. Die "Launen der Natur" müssen ganz genau beobachtet werden, bevor sich ein Rettungsschwimmer in Gefahr begeben kann. - Und eine Lebensrettung birgt immer Gefahren!
Im Speziellen wird der Blick auf Gefahren wie Wasserstand, Wassertemperatur, Strömungen, Strudel, mitschwimmende Äste oder Baumstämme und vieles weitere geschult. Danach kann das Team an die Rettung einer verunglückten Person herangehen. Im Ernstfall kommt ein dementsprechender Zeitdruck für die Rettungsmannschaft noch dazu. Trotz der Anstrengung und des Zeitaufwands (alle Rettungsschwimmer stellen ihre Urlaubszeit und Wochenenden zur Verfügung) darf der Spaß natürlich nicht fehlen. „Das Arbeiten in einer Gruppe, in der man sich aufeinander verlassen kann, ja muss, ist eine ganz tolle Sache. Obwohl wir uns stets bewusst sind, dass wir für einen Notfall üben, haben wir viel Spaß bei dem gemeinsamen Training“, sagt Richard Tettinek (Stv. Abschnittsleiter der ÖWR-Tulln)
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.