08.10.2016, 21:03 Uhr

Teppichbetrug: Opfer gesucht

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

BEZIRK TULLN / ST. PÖLTEN (red). Bedienstete des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos St. Pölten führen Erhebungen in Bezug auf Betrugshandlungen mit der Reinigung von Teppichen sowie Veruntreuung von Teppichen durch.
Bislang wurden aufgrund der Anzeigenerstattungen zwölf Geschädigte erhoben, wobei jedoch von einer höheren Opferzahl auszugehen ist.
Die Tathandlungen dürften hauptsächlich in St. Pölten sowie in den Bezirken St. Pölten-Land, Melk, Tulln, Krems, Lilienfeld und Waidhofen an der Ybbs verübt worden sein. Die Schadenssumme ist derzeit nicht bekannt.

Vorgangsweise der Täter:
Die Firma "Orient Teppich Galerie" bietet mittels Flyer in diversen Zeitungen Teppichreinigungen sowie -reparaturen an. Bei der Abholung werden häufig überhöhte Preise in den Auftragsschein eingefügt. Wenn das Opfer verhandelt/nachfragt, verringert sich der Preis oft schon vor Ort um zwei Drittel.
Die Reinigung/Reparatur der Teppiche war äußerst mangelhaft durchgeführt worden bzw. waren die Teppiche nach der Reinigung nicht mehr aufzulegen.
In mehreren Fällen wurde der Teppich bislang nicht den Besitzern rückerstattet.

Die Täter sind telefonisch sowie auch an der Firmenadresse in Loosdorf, Bezirk Melk, nicht mehr erreichbar bzw. anzutreffen. Ermittlungen zum Aufenthaltsort der namentlich bekannten Täter sind im Gange.

Opfer werden gebeten, sich mit dem Stadtpolizeikommando St. Pölten, Kriminalreferat, Telefonnummer 059133-35-3333, in Verbindung zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.