01.08.2016, 14:26 Uhr

Terror: Tullner auf "Balkonien-Urlaub"

Oase im Grünen: In der neuen Gartenwohnung fühlen sich Daniela, Julian, Patrick und Christian Behr sichtlich wohl. (Foto: Zeiler)

Wandern, Planschen und Grillen: So genießen die Menschen ihren Urlaub

BEZIRK TULLN. Fürs große Reisen haben viele Menschen keine Lust mehr. Terror in den Touristenhochburgen, die damit verbundenen strengen Flughafenkontrollen und letztendlich Abzocke in den alternativen Urlaubsorten – da sucht man sich lieber ein schönes Plätzchen zuhause.
Die Bezirksblätter besuchten Familien und Paare, die sich ihr eigenes Urlaubsparadies geschaffen haben, sprachen mit ihnen über ihre Beweggründe, nicht in die Ferne zu schweifen.

Keine Badehaubenpflicht
In Kleinstaasdorf bei Günter Sieberer gibt's keine Badehaubenpflicht, schon gar nicht, wenn die Kumpels zu Gast sind. Der 44-Jährige genießt seinen Pool auch mit der Partnerin, den Garten mit seinem Hund Meru. Ins Ausland verschlägt es ihn nicht, "daheim ist's sicherer", spricht er die Terroranschläge an.

Tagesausflug bevorzugt
Gerade übersiedelt sind Daniela Braun und Christian Behr mit Patrick und Julian. "Da steckt viel Geld drin", zeigt die zweifache Mutter auf die neue Einrichtung. Bei Tagesausflügen nach Wien wurde Braun schnell bewusst: "Da schau ich immer nach rechts und links, dass nichts passiert", hat sie gewisse Bedenken in der Großstadt.

In der Natur unterwegs
Über den Bombenterror macht sich auch Alexander Nittner vom Landesfeuerwehrkommando Gedanken: "Aber, wenn man bewusst nicht mehr fortfährt, dann spielt dies den Terroristen genau in die Hände, denn das wollen sie", sagt er und betont, dass "ich sowieso nicht das Bedürfnis habe wegzufliegen, weil es daheim viel zu schön ist". In der Natur ist der Kamerad gern unterwegs, auch Tagesausflüge stehen am Programm, zuletzt war er auf der Leopold Figl-Warte am Tulbinger Kogel in Begleitung von Mutter Marina Valentini unterwegs.

Zur Sache:
Anica Dinic von der Tourismusinfo Tulln
verrät die schönsten Ausflugsziele im Bezirk, wie etwa "Die Garten Tulln", Chillen an der Donaulände. Für die Sportlichen: die Entdeckertour per Fahrrad am Wagram oder aber auch eine Fahrt mit dem Schiff nach Dürnstein. Mehr auf donau.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.