12.07.2016, 00:00 Uhr

Vom Bahnhof in den Urlaub

Urlaub: Vom Bahnhof Tullnerfeld in nur 44 Minuten beim Flughafen. (Foto: Foto: Schmatz)

Tullnerfeld ist Drehscheibe und Parkplatz für Wien-Schwechat

LANGENROHR/PIXENDORF. "Ich heb’ ab", müsste das neueste Motto des Bahnhofes Tullnerfeld lauten. Denn laut Pressesprecher Karl Leitner (ÖBB Holding) beträgt die Fahrzeit vom Bahnhof zum Flughafen Wien exakt 44 Minuten und das bei 16 täglichen Verbindungen. Zudem sollen ab Oktober 2016 – die Vollumstellung erfolgt mit Fahrplanwechsel im Dezember 2016 – die Railjet-Garnituren den IC ablösen.

Mehr Öffi-Nutzer
Niederösterreich weit waren von Jänner bis März 2016 um 7,9 Prozent mehr Fahrgäste in den Nah- und Regionalverkehrszügen der ÖBB unterwegs als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Steigerungen seien auf den Ausbau des Taktfahrplanes im Dezember 2015 zurückzuführen, der sich auch in der Region Tulln niederschlägt. So sind auf der Strecke Tulln nach Franz-Josefs-Bahnhof um insgesamt 4,9 Prozent und auf der Neubaustrecke zwischen St. Pölten und Westbahnhof um ganze 121 Prozent mehr Fahrgäste im Vergleichszeitraum Jänner bis März 2015 zu 2016 unterwegs gewesen.
"Wir werden auch in Zukunft gemeinsam mit den ÖBB an Verbesserungen im Nahverkehr arbeiten. Besonders wichtig dabei sind mir ein gut auf die Region abgestimmtes Zugangebot, und auch dass die Pendlerinnen und Pendler bestmöglichen Service und Komfort vorfinden", so Landesrat Karl Wilfing.

Bahn setzt auf "Grün-Weiß"
Dass nun auch Rapid-Fans auf ihre Kosten kommen, das teilen die ÖBB in ihrer jüngsten Aussendung mit. Bis zur Eröffnung der U4 im September gibt's an Spieltagen zahlreiche Sonderzüge, damit die grün-weißen Fans bequem zum Stadion kommen.

Zur Sache:
Fahrzeit Tullnerfeld
bis Flughafen Wien: 44 Minuten, 16 tägliche Verbindungen im Stundentakt von 6:43 bis 21:43 Uhr ab Tullnerfeld. 17 Verbindungen gibt's retour von 6:33 bis 22:33 ab Flughafen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.