20.04.2016, 13:26 Uhr

Atzenbrugg holt Golf-Elite ins Tullnerfeld

Christian Guzy (Präsident Diamond Country Club), KR Andreas Werner (Aufsichtsratsvorsitzender Lyoness Group AG), Silvia Kelemen (Head of Public Relation Lyoness Group AG), Bernd Wiesberger, Anton Schutti (Geschäftsführer Österreichische Sporthilfe) und Ali A. Al-Khaffaf (Golf Open Event GmbH). (Foto: GEPA pictures)

Seit 10 Jahren ununterbrochen in Österreich: European-Tour-Turnier startet ins nächste Jahrzehnt: Sporthilfe Cashback Card ist neuer Presenting Sponsor der Lyoness Open 2016!

ATZENBRUGG (red). 2006 war es ein großer Schritt für den heimischen Golfsport, die European Tour kehrte nach langer Pause wieder nach Österreich zurück. Heute ist sie ein unverzichtbarer Fixbestandteil im Sportkalender. Seit zehn Jahren findet mittlerweile ununterbrochen ein European-Tour-Turnier in Österreich statt. Ebenso lange veranstalten e|motion und die Golf Open Event GmbH diesen Event im SPORT.LAND.Niederösterreich – immer mit dem Ziel vor Augen, noch besser, noch größer und noch attraktiver zu werden! Und das ist jedes Jahr eindrucksvoll gelungen. Mit stetigen Verbesserungen hat man sich zu einem Vorzeigeevent auf der European Tour entwickelt.
Im Jahr 2006 feierte die European Tour nach einer Pause von zehn Jahren ein glanzvolles Comeback in Österreich. Nach drei Challenge-Tour-Turnieren (2003 bis 2005) war der nächste Schritt für die Veranstalter Herwig Straka und Edwin Weindorfer (e|motion) vorgegeben. „Die Zeit war damals einfach reif für die European Tour in Österreich. Die Mitgliederzahlen im Golfsport stiegen stetig, mit Markus Brier hatten wir den ersten Spieler auf der Tour und auch die Sponsoren zeigten großes Interesse dafür“, blicken Straka und Weindorfer zehn Jahre zurück. Das Meeting mit den verantwortlichen Partnern dauerte damals keine zehn Minuten – so schnell einigte man sich, den Schritt auf die European Tour zu wagen.

Turnier genießt hohes Ansehen

Im Jahr 2010 folgte schließlich der Wechsel in den Diamond Country Club. Dort hatte mit Christian Guzy ein wichtiger Geschäftspartner von e|motion als Präsident den Golfclub übernommen. Atzenbrugg ist seither aus dem Tourkalender nicht mehr wegzudenken. „Es ist ein laufender Adaptierungsprozess, um den Anforderungen der European Tour gerecht zu werden. Das ist uns aber jedes Jahr noch gelungen. Immer wieder arbeiten wir an Verbesserungen – Stillstand bedeutet ja bekanntlich Rückschritt“, betont Guzy stolz, „das Turnier und der Platz genießen großes Ansehen unter den Spielern und Officials der European Tour. Auch das neue Hotel im Club wurde von den Spielern in den höchsten Tönen gelobt.“
Lyoness übernahm im Jahr 2011 für ein Jahr die Rolle des Presenting Sponsors, ab 2012, seit die Golf Open Event GmbH dieses Turnier organisiert, das Haupt- und Titelsponsoring. „Lyoness und der Golfsport bilden schon lange eine erfolgreiche Symbiose. Durch die internationale Berichterstattung wird die Marke Lyoness gestärkt und im B2B-Bereich ist Golf ein idealer Anknüpfungspunkt für potenzielle Partnerunternehmen“, betont Silvia Kelemen, Head of Public Relations.

Start ins nächste Jahrzehnt

Mit dem heurigen European-Tour-Turnier im Diamond Country Club in Atzenbrugg (9. bis 12. Juni) erfolgt für den Veranstalter Golf Open Event GmbH der Start ins nächste Jahrzehnt. Und für Haupt- und Titelsponsor Lyoness ist es der Beginn einer ganz besonderen Zusammenarbeit. „Wir engagieren uns seit dem Vorjahr verstärkt im Bereich des Breitensports, sind aber auch zahlreiche erfolgreiche Kooperationen innerhalb und außerhalb Österreichs eingegangen“, erklärt Kelemen. Unter anderem zeugen Kooperationen mit dem SK Rapid Wien oder dem slowakischen Eishockeyklub HC Slovan Bratislava davon. Gemeinsam mit der Österreichischen Sporthilfe hat Lyoness nun die Sporthilfe Cashback Card entwickelt. „Nach der Einführung der Sporthilfe Cashback Card können zukünftig alle Interessierten diese Karte nutzen. Tausenden sportbegeisterten Shoppern eröffnet sich somit die Möglichkeit, bei Lyoness-Partnerunternehmen einzukaufen und die bewährten Vorteile der Shopping-Community zu bekommen“, so Kelemen.

Enge Zusammenarbeit ist wichtig

Anton Schutti, Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe, sieht in der Kooperation mit Lyoness eine große Sinnhaftigkeit für den heimischen Spitzensport: „Lyoness ist national und international im Sport tätig, das ist für uns ein wichtiger Grund für die einzigartige Zusammenarbeit. Jeder, der in Zukunft mit einer Sporthilfe Cashback Card einkauft, unterstützt die von der Österreichischen Sporthilfe geförderten heimischen Spitzensportler.“
Die Sporthilfe wird auch in der Turnierwoche stark im Diamond Country Club vertreten sein, zudem werden sicherlich einige prominente Sportler vor Ort anwesend sein. Als Startaktion für die Zusammenarbeit werden Lyoness und die Sporthilfe das Shirt „Held aus Österreich“, das anlässlich „45 Jahre Sporthilfe“ kreiert wurde, präsentieren. Damit werden sämtliche Volunteers und VIP-Gäste ausgestattet. „Mit dieser besonderen Fundraising-Aktion kann jeder Sportfan eine ganz patriotische Haltung mit Herz zeigen und Teil eines Ganzen werden. Im Prinzip sind ja nicht nur die Sportler die Helden, sondern auch jeder, der den Sport fördert, ist meiner Meinung nach ein Held“, so Schutti.

Starke Partner dabei

Neu ist aber nicht nur die Sporthilfe Cashback Card als Presenting Sponsor, auch weitere starke Partner sind heuer dazugekommen. „Erstmals dürfen wir die Donau Versicherung als Gold-Partner und San Lucar als Official Partner begrüßen. Wir sind aber auch sehr stolz, mit unserem Premium-Partner Emirates und den Gold-Partnern BMW und dem SPORT.LAND.Niederösterreich weiterhin intensiv zusammenzuarbeiten“, erklärt Ali A. Al-Khaffaf (Golf Open Event GmbH). Das Interesse der Sponsoren lässt ihn optimistisch in die Zukunft blicken, das größte Golfturnier Österreichs noch besser und attraktiver zu gestalten: „Die Lyoness Open sind zu einer richtigen Marke geworden. Wir wollen uns stetig weiterentwickeln, das schätzen unsere Partner sehr und wir freuen uns natürlich, dass sie diesen Weg mit uns mitgehen wollen.“


Wiesberger will Revanche


Ein Fixbestandteil im Kalender sind die Lyoness Open natürlich für Österreichs Nummer 1 Bernd Wiesberger. Er ist seit Jahren nicht nur der beste heimische Golfer, sondern auch Turnierbotschafter. Mit Platz 34 im Gepäck beim Masters in Augusta hat der Burgenländer sicherlich genügend Motivation getankt für die nächsten Monate.
Gerade im heurigen Jahr sind die Lyoness Open – neben den Highlights wie die Olympischen Spiele in Rio, den Major-Turnieren und einer möglichen Ryder-Cup-Teilnahme – ein besonderer Termin für ihn. Schließlich will er sich für das Vorjahr revanchieren, als er nach einem verpatzten ersten Tag den Cut verpasst hatte.
„Ich freue mich bereits sehr auf die Lyoness Open. Nach dem letzten Jahr habe ich ja noch eine Rechnung offen und werde daher mein Bestes geben, um am Wochenende um den Sieg mitspielen zu können. Die Vergangenheit zeigt, dass mir der Platz eigentlich sehr liegt und die Bedingungen jedes Jahr optimal sind“, ist Wiesberger bereits jetzt schon Feuer und Flamme für den Heimevent. Der 30-Jährige macht einen kurzen Abstecher zu den Vierer-Meisterschaften am GC Murhof (16./17. April), danach wird er in Österreich erst in Atzenbrugg wieder zu bewundern sein. „Die Lyoness Open sind heuer mein erstes European-Tour-Turnier auf europäischem Festland. Für mich ist es natürlich immer etwas Besonderes, vor den heimischen Golffans aufteen zu können.“
Im Hinterkopf hat Wiesberger dieses Jahr auch die Qualifikation für das europäische Ryder-Cup-Team: „Beim Eurasia Cup durfte ich heuer bereits ein Teamevent unter Captain Darren Clarke spielen und erleben, wie großartig diese Tage für uns Spieler sind. Der Fokus liegt aber klar auf den einzelnen Turnierwochen. Wenn man bei den großen Events gute Ergebnisse erzielt, sollte es mit der Qualifikation automatisch klappen. Auf Wildcards kann und soll man nicht hoffen.“
Bernd Wiesberger: „Die Lyoness Open sind ein wichtiger Event für den österreichischen Golfsport. Gerade durch die Bewerbung um den Ryder Cup 2022 hat Golf in Österreich viel Aufmerksamkeit bekommen und die Lyoness Open repräsentieren den Österreichischen Golfsport und -tourismus international. Auch unter meinen Kollegen ist das Turnier sehr beliebt und der Diamond Course gehört sicherlich zu den beliebtesten Plätzen. Daher bin ich sehr stolz auf meine Rolle als Turnierbotschafter und hoffe, dass die Lyoness Open in den nächsten Jahren noch weiter wachsen.“

Nemecz schlägt erstmals als European-Tour-Spieler ab

Auch ein zweiter Österreicher hat sich für das Turnier im SPORT.LAND.Niederösterreich wieder sehr viel vorgenommen: Lukas Nemecz, seit Ende 2015 erstmals im Besitz einer European-Tour-Karte. Seit Lyoness als Hauptsponsor der Open fungiert, hat der Grazer jedes Jahr noch den Cut geschafft. Diese Serie will er klarerweise fortsetzen. „Die Lyoness Open zählen sicherlich zu meinen Lieblingsturnieren, mir taugt der Diamond Country Club in Atzenbrugg richtig gut und ich kehre immer wieder gerne dorthin zurück“, erklärt der 26-Jährige.
Heuer eben erstmals als European-Tour-Spieler – was für ihn schon einen gewissen Unterschied ausmacht: „In den letzten Jahren waren die Lyoness Open so etwas wie eine Draufgabe in der Saison, eine Art Bonuswoche für mich. Ich war immer besonders motiviert, in erster Linie galt es, Erfahrung zu sammeln. Dieses Mal gehe ich mit einer anderen Einstellung in die Turnierwoche, weil es das Highlight in meinem Turnierplan ist.“ Größeren Druck verspürt Nemecz deswegen allerdings nicht, im Gegenteil: Die Vorfreude ist riesig! „Der Platz ist schwer und selektiv und liegt mir. Außerdem gibt es mir großen Auftrieb, wenn viele Zuschauer kommen. Das motiviert mich.“ Genauso wie ihn die Rolle der österreichischen Nummer 2 im Golfsport beflügelt: „Bernd ist die absolute und klare Nummer 1, das steht außer Frage. Dahinter tummeln sich viele gute und talentierte österreichische Golfer. Ich bin stolz, dass ich mich mit der European-Tour- Karte nun sozusagen als Nummer 2 positionieren konnte. Das Ziel für die Zukunft ist, die Lücke zu Bernd kleiner zu machen und ihm immer näher zu kommen. Seine Erfolge auf der Tour und in Amerika sind auch für mich und alle anderen ein großer Ansporn.“

Programm Lyoness Open powered by Sporthilfe Cashback Card

Montag, 6. und Dienstag, 7. Juni:
Offizielle Trainingstage
Mittwoch, 8. Juni:
ProAm & Dinner
Donnerstag, 9. Juni:
1. Spieltag (156 Spieler)
Genaue Startzeiten entnehmen Sie bitte der Homepage
Tickets für die Lyoness Open Donnerstag, 9. Juni und Freitag, 10. Juni:
Eintritt frei
Samstag, 11. Juni und Sonntag, 12. Juni:
jeweils 20 Euro, Kombiticket (Sa & So) um 30 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie alle Besitzer einer Lyoness Cashback Card und Kooperationspartner haben an allen Tagen freien Eintritt!
VIP-Tickets:
Tageskarte Erwachsene (Donnerstag bis Sonntag): 290 Euro zzgl. MwSt. (pro Tag, pro Person) Tageskarte Kinder (Donnerstag bis Sonntag): 145 Euro zzgl. MwSt. (pro Tag, pro Kind von 6 bis 15 Jahre)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.