16.03.2016, 14:10 Uhr

"Aus hartem Holz muss man sein"

Benjamin Lauterböck und Felix Lahsnig an der Homeplate am Platz "Ravens' Nest".

Woraus Baseballschläger und -spieler geschnitzt sein müssen

TULLN (bt). Aus dem richtigen Holz müssen sie sein, die Schläger des Baseball Clubs Tulln Ravens. Eiche und Kiefer eignen sich besonders gut. Doch nur in höheren Ligen wird damit gespielt, denn der richtige Umgang mit den Holzschlägern will gelernt sein. "Sie wiegen mehr und katapultieren den Ball nicht so weit weg wie etwa Carbon", so Ravens-Obmann Eugen Werner. Dafür investieren die Spieler oft bis zu 200 Euro aus der eigenen Tasche. "Jeder hat seinen Liebling", schmunzelt Werner. Einen fremden Schläger ausborgen, käme nicht in Frage.
Doch nicht nur das "Kampfwerkzeug", sondern auch die Spieler selbst sollten aus dem richtigen Holz geschnitzt sein. Welches das ist? "Ein einziges ist da nicht ausreichend, man sollte ein ganzer Wald sein, aber ein Hartholz", lacht der Ravens-Obmann. Durchhaltevermögen, Härte und Teamgeist, darauf kommts an.
Immer wieder schaffen es Spieler der Ravens Tulln ins Nationalteam, so auch Felix Lahsnig (Foto). "Es soll ja auch etwas hinten nach kommen", so Werner, der sich über mehr Nachwuchs freuen würde. Infos unter der Nummer 0650 4422022 oder auf www.facebook.com/TullnRavens
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.