06.09.2016, 20:25 Uhr

Ortlieb Sisters holen Gold und Silber

Sabine Ortlieb am Ski (Foto: Gerlinde Ortlieb)
TULLN (red). Die Europameisterschaft im Wasserski-Racing fand von 6.-14. August in Krems statt – die Bezirksblätter haben berichtet. Dabei bestritten rund 60 Teams aus ganz Europa vier Wettbewerbe innerhalb von acht Tagen. Die besten drei zählten zur Gesamtwertung. Insgesamt gingen zehn Tullner in den verschiedensten Klassen an den Start. Für Sabine und Kathrin Ortlieb, welche beide in der Klasse Ladies F1 starteten, war es ein „Race against sisters“.
Das erste Rennen ging am Sonntag, den 7.8. über die Bühne. Sabine konnte sich den ersten Sieg holen und somit die 1000 Punkte, knapp gefolgt von ihrer Schwester mit nur 5 Punkten Rückstand. Dritte wurde die Australierin Chelsea Blight, welche außer Wertung startete.
Beim zweiten Lauf am Dienstag setzten sich Sabine und Kathrin von Anfang an an die Spitze. Kopf an Kopf war es bis zum Schluss ein spannendes Rennen. Diesmal gewann Kathrin mit einem Vorsprung von 3 Punkten vor ihrer Schwester. Die Tullnerin Katharina Hebenstreit musste wegen eines Motorschadens an ihrem Boot bereits vor dem Start aufgeben. Sie konnte die restlichen Läufe nicht mehr bestreiten.

Sabine übernahm Führung

Beim dritten Wettkampf am Freitag konnte Sabine Ortlieb die Führung übernehmen. Kathrin, geschwächt von einem Magen-Darm-Virus, ging es ruhiger an. Nach 15 Minuten stoppte Sabine plötzlich wegen eines Motorschadens an ihrem Boot. Das Rennen war für sie gelaufen und Kathrin holte sich die 1000 Punkte.
Das vierte Rennen fand am Sonntag statt. Spannung lag in der Luft - nun ging es endgültig um den Europameister-Titel für die zwei Ortlieb Sisters. Sabine musste gewinnen und noch dazu 4 Punkte vor ihrer Schwester ins Ziel kommen, Kathrin genügte ein zweiter Platz knapp hinter Sabine. Der Wettkampf startete und die beiden Schwestern fuhren mit über 140 km/h die Donau entlang. Leider stoppte Kathrin plötzlich in der ersten Wende. Nun hatte sie das Pech gepackt und der Motor ihres Bootes fiel aus. Sie konnte den Lauf nicht beenden. Sabine fuhr ein sicheres Rennen und holte sich die 1000 Punkte.

Europameistertitel geholt

Mit 2997 Punkten gewann Sabine vor ihrer Schwester Kathrin mit 2995 Punkten und holte sich somit Gold und den Europameister Titel bei den Ladies F1.
Weitere tolle Tullner Ergebnisse:
In der Klasse Eurokids B (bis 14-Jährige) holte sich Hubertus Mayerhofer den 3. Platz und Natascha Storf den 5. Rang. Victoria Storf erreichte bei den Junioren (bis 17-Jährige) den 4. Platz. Spitzen Ergebnisse für diese drei Tullner, die erst ein Monat davor vom Wakeboard auf den Rennski umgestiegen sind!
Die Förstel Brüder Michael und Lukas starteten bei den Herren F3 (bis 150PS Motoren). Auf Grund eines Bootsunfalls beim 2. Rennen, welcher für die Besatzung glimpflich ausgegangen ist, konnte Michael die weiteren Läufe nicht bestreiten. Er belegte gesamt den 9. Platz, gefolgt von seinem Bruder Lukas.
Ernst Ortlieb holte sich bei den Masters (über 35-Jährige) den 4. Platz und Christian Ortlieb bei den Herren F2 (bis 300PS Motoren) den 5. Rang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.