23.05.2016, 12:26 Uhr

Großweikersdorfer Schulen setzen Klimaziele um

Bürgermeister Alois Zetsch, Paul Otto, Alexander Simader und Franz Leser reduzieren den ökologischen Fußabdruck (Foto: Franz Otto)
GROSSWEIKERSDORF (red). In Großweikersdorf setzt man auf Erneuerbare Energie aus Sonnenkraft. So wurden gerade auf der Volksschule und der Neuen Mittelschule Photovoltaik-Anlagen mit jeweils 30 kWp errichtet und in Betrieb genommen. Insgesamt können damit 60.000 kWh/Jahr an sauberem Strom produziert werden. Mit dieser Strommenge kann nicht nur ein Großteil des Eigenbedarfs der Schulen gedeckt werden, es könnte auch ein Elektroauto rund 400.000 km damit fahren! Dies freut insbesondere den Betreiber der PV-Anlagen, Alexander Simader vom e-Car-Sharing-Verein fahrvergnügen.at, der in enger Zusammenarbeit mit Bürgermeister Alois Zetsch und den Schulverbänden dieses Projekt realisierte. Großweikersdorf setzt damit eine wichtige Maßnahme der Klima- und Energiemodellregion Wagram und der eigenen, freiwilligen Klimaziele aus dem Jahr 2009 um.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.