20.04.2016, 10:22 Uhr

Allergien können behandelt werden

(Foto: privat)

In der warmen Jahreszeit blühen wieder die Allergien. Doch meist kann man etwas dagegen tun.

BEZIRK (afl). Jeder Betroffene könnte ein Lied davon singen, wenn nicht Nase und Hals verstopft wären: Pünktlich mit Beginn der warmen Jahreszeit haben die Pollen Hochsaison und Allergien blühen ebenso. "Die Hauptauslöser sind Birke, auch Erle und Hasel, und verschiedene Gräser", weiß Daniela Litzlbauer von der HNO-Praxis in Ottensheim. Gibt es heute mehr Allergien als früher? "Das kann man so nicht sagen, es kann auch sein, dass heute einfach mehr Diagnosen gestellt werden bzw. die Leute öfter deswegen zum Arzt gehen. Was aber stimmt: Früher gab es ab einem bestimmten Alter, etwa 60, kaum noch Betroffene. Heute gilt das überhaupt nicht mehr."

Allergien behandeln oder nicht?

Soll man mit einer Allergie zum Arzt gehen? Auf jeden Fall, rät die Expertin. Es könnte sonst sein, dass sich die Symptome im Laufe der Zeit verschlimmern oder dass zu einer einzigen Allergie gegen einen bestimmten Auslöser noch weitere dazukommen. Warum Allergien entstehen, warum gerade in einem bestimmten Alter, oder warum jemand jahrzehntelang keine Allergie und dann plötzlich doch eine hat und auch umgekehrt ... all das weiß man bis heute nicht.

Was man dagegen tun kann

Sehr wohl weiß man aber, wie Allergien behandelt werden können. "Die Palette reicht von der akuten Hilfe mit Sprays für Nase, Augen oder Lunge, je nach betroffenem Körperbereich, über Tabletten bis hin zur langfristigen sogenannten Hyposensibilisierung", erklärt Daniela Litzlbauer. Bei der Hyposensibilsierung wird die Ursache für eine Allergie, die Überreaktion des Immunsystems, nach genauer Diagnose über einen längeren Zeiraum mit Impfungen oder Tropfen behandelt. "Diese Sensibilisierung ist sehr erfolgreich. In mehr als 90 Prozent der Fälle bedeutet sie, dass der Betroffene für zehn bis 15 Jahre Ruhe vor Allergien hat. Danach kann man die Behandlung wiederholen bzw. auffrischen", macht Litzlbauer Hoffnung.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.