03.08.2016, 08:22 Uhr

Begegnungsfest wird am 6. August wiederholt.

(Foto: Reisinger)
FELDKIRCHEN (reis). 46 Menschen aus Afghanistan, Iran, Somalia, Syrien und Pakistan sind seit zwei Monaten neue Gemeindebürger in Feldkirchen. Sie wohnen im Flüchtlingsheim in der Gewerbeparkstraße. Betreut werden sie vom Team des Samariterbundes mit Leiterin Edeltraud Saxenhofer. Zur Unterstützung der sieben Familien und 21 jungen Männer hat sich eine unabhängige Integrationsplattform gebildet. Die Plattform und die Pfarre organisierten kürzlich das erste Begegnungsfest im Innenhof des Pfarrhofes. Alle brachten Köstlichkeiten mit. Das Echo dieses Festes war unerwartet groß. Die neuen Gemeindebürger bedankten sich für die Aufnahme in Feldkirchen und für die Unterstützung. Leider haben die Asylwerber noch kein positives Zulassungsverfahren, weil sie bereits in Ungarn registriert worden sind. Ohne diese Zulassung ist auch eine Beschäftigung aus gesetzlichen Gründen durch die Gemeinde nicht möglich.


Begegnungscafé im Pfarrhof

Unter dem Motto „Miteinander reden statt übereinander“ findet am Samstag, 6. August, von 15 bis 18 Uhr, im Pfarrhof ein Begegnungscafé statt. Der offene Raum für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft, um einander persönlich und die Kulturen gegenseitig kennenzulernen, soll ausgebaut werden. Es wird landesspezifische Köstlichkeiten geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.