22.07.2016, 08:17 Uhr

"Der Grundstein für eine Schule ist gelegt"

Die Eidenbergerin Daniela Kneidinger beim Besuch der Patenkinder in Uganda. (Foto: Manuel Lackmaier)

Daniela Kneidinger möchte mit dem Verein "Tugende Together" eine Schule in Uganda aufbauen.

EIDENBERG (vom). Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg in Uganda unterstützen. Das hat sich ein junges ehrenamtliches Team aus ganz Österreich zur Aufgabe gemacht. Unter ihnen auch Daniela Kneidinger aus Eidenberg. "Unser Projekt entstand, als mein Studienkollege Manuel Lackmaier als freiwilliger Mitarbeiter vor Ort war. Die Schulsituation im Osten Ugandas ist für uns kaum vorstellbar. Ohne finanzielle Unterstützung können sich viele das Schulgeld nicht leisten", erklärt Daniela Kneidinger.

Patenschaften für 60 Kinder

2012 fanden sich dann sechs österreichische Studenten und sechs Ehrenamtliche aus Uganda, die den Verein "Tugende Together" gründeten. Durch ein Patenschaftstprogramm schaffen sie ein geeignetes Lernumfeld und helfen je nach Bedarf auch bei Unterkunft, Unterhalt und medizinischer Basisversorgung. Bereits 60 Kindern wird so ein aussichtsreiches Berufsleben ermöglicht.
Als nächstes großes Projekt steht der Bau einer Schule an. "In den Schulen Ugandas sitzen teilweise bis zu 70 Kinder. Unsere Schule soll Bildung auf hohem Niveau im ländlichen Raum garantieren. Höchstens 35 Kinder dürfen in eine Klasse", so die Eidenbergerin. Insgesamt sind zehn Klassen geplant. Drei Klassen Kindergarten und wie in Uganda üblich, sieben Klassen Volksschule. "Der Grundstein ist bereits gelegt. Einen Baugrund haben wir schon", sagt Kneidinger. Zwei Architekturstudentinnen haben sich im Zuge ihrer Masterarbeit die Gegebenheiten in Uganda angesehen und das Schulgebäude sowie auch ein dazugehöriges Internat geplant.

Baubeginn ist 2017

Da die Infrastruktur im Osten schlecht entwickelt ist, kann erst 2017 mit dem Bau begonnen werden. Die Straßen sind nicht ausgebaut, Strom ist sehr rar und ein Brunnen muss erst gegraben werden. Ein Zaun rund um das Grundstück und ein Garten sind aber bereits angelegt. "Für all jene, die sich an unserem Schulprojekt beteiligen wollen, bieten wir Ziegelsteine bei verschiedenen Veranstaltungen und auf der Homepage zum Erwerb an. Mit dem Kauf wird der Unterstützer auf der Schulwand in Uganda verewigt", erklärt Daniela Kneidinger. Auch ein Zertifikat wird ausgestellt und auf Wunsch ein symbolischer Ziegelstein überreicht. Weitere Infos zum Projekt unter www.tu-to.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.