22.09.2016, 11:19 Uhr

Gold für gelungene Einsatzübung

Übungsannahme war der Brand einer Werkstätte, der auf das Dachgeschoß des landwirtschaftlichen Gebäudes übergriff. (Foto: Manfred Rehberger)

Feuerwehr Haibach holte sich die höchste Auszeichnung des Bezirks

HAIBACH. Bei einer Großeinsatzübung der Alarmstufe 2 erzielte die Freiwillige Feuerwehr Haibach kürzlich die Bezirksleistungsplakette in Gold. Die höchste Auszeichnung für Feuerwehren im Bezirk besteht aus zwei Teilen und begann für die FF Haibach mit der Gruppenabnahme. Neu bei dieser Übung war, dass auch die Feuerwehrjugend eine praktische Prüfung ablegen musste.

130 Feuerwehrler im Einsatz

Beim zweiten Teil galt als Übungsannahme der Vollbrand einer Werkstätte, mit sieben verletzten Personen. Mit der Alarmstufe 1 wurde die Feuerwehr Haibach alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Kommandant Leopold Mayr erfolgte die Nachalarmierung der Alarmstufe 2 der Feuerwehren Reichenau, Hellmons-#+ödt, Habruck, Ottenschlag, Wintersdorf, Kottingersdorf und zusätzlich die TMB Zwettl/Rodl. Insgesamt befanden sich mehr als 130 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Atemschutztrupp konnte die verletzten Personen rasch retten. Einsatzleiter HBI Leopold Mayr musste aufgrund einer Rauchgasvergiftung notärztlich versorgt werden und so wurde in weiterer Folge Gerhard Ruhsam als Einsatzleiter eingeteilt. Bei der ausführlichen Übungsnachbesprechung gratulierte Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer zur erfolgreichen Einsatzübung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.