20.04.2016, 11:52 Uhr

Mehr Züge für Pendler aus dem Mühlviertel

ÖBB-Mitarbeiter verteilen im morgendlichen Stau Infoflyer samt Gutscheinen (Foto: ÖBB)
BEZIRK. Seit der Sperre der Linzer Eisenbahnbrücke sowie der Teilsperre der Steyreggerbrücke hat sich das Stauchaos im Großraum Linz dramatisch verschärft. Viele Einpendler verlieren wertvolle Zeit, stehen oft mehr als eine Stunde am Tag im Stau. Die ÖBB haben deshalb ihr Angebot in Zusammenarbeit mit dem Infrastrukturressort des Landes auf den wichtigsten Strecken aus dem Mühlviertel verstärkt. "Der Öffentliche Verkehr ist von enormer Bedeutung, um die derzeitige Verkehrssituation zu verbessern. Jedes Auto weniger bedeutet eine Entlastung auf unseren Straßen. Gemeinsam mit unseren Partnern bemühen wir uns daher, das Angebot weiter zu verbessern", betont Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner.

Sitzplätze verdoppelt

Seit 29. Februar wird der Regionalzug 3175 von Aigen-Schlägl nach Linz-Urfahr mit zwei Triebfahrzeugen geführt – die Zahl der Sitzplätze wurde damit auf dieser Fahrt von 65 auf 130 verdoppelt. Auch auf der Summerauerstrecke wurde das Angebot ausgebaut: Seit 4. April wird der Regionalzug 3857 von St. Georgen nach Linz als Zugpaar geführt – was 284 zusätzliche Sitzplätze bringt.
Durch die in Kooperation mit dem Verkehrsressort des Landes Oberösterreich gesetzten Maßnahmen werden damit im Frühverkehr rund 350 zusätzliche Sitzplätze angeboten. Staugeplagte Pendler finden damit vor allem im Frühverkehr eine bequeme, sichere und vor allem schnelle Alternative für die Anreise zum Arbeitsplatz.

Gutscheine für Autofahrer

Mit einer bis zum 25. April laufende Promotionaktion an wichtigen Linzer Straßenkreuzungen bzw. Einfallstraßen aus dem Mühlviertel machen die ÖBB nun auf ihr attraktiviertes Angebot im Frühverkehr aufmerksam. Es werden Infoflyer samt Gutscheinen im Wert von fünf Euro verteilt. Die Gutscheine können beim Kauf eines Wochen- oder Monatstickets bzw. einer Vorteilscard eingelöst werden. Paul Sonnleitner, ÖÖB -Regionalmanager für den Personenverkehr in Oberösterreich: „Mit der Bahn kann man nicht nur entspannt nach Linz reisen, man gewinnt auch Zeit für sich und spart viel Geld.“

15-Minuten-Takt in der Stoßzeit zwischen Rottenegg und Linz

Die Mühlkreisbahn verkehrt täglich bis zu 46x mal nach Linz, wobei in der Früh im Schnitt alle 15 Minuten ein Zug von Rottenegg nach Linz abfährt. Zwischen Aigen-Schlägl und Linz fährt zwischen 5.08 und 6.36 durchschnittlich alle 30 Minuten ein Zug.
Bei der Summerauerbahn sind es bis zu 24 Verbindungen am Tag. Von Pregarten nach Linz fährt in der Früh im Schnitt alle 21 Minuten ein Zug ab, von St. Georgen nach Linz sind es im Schnitt ebenfalls alle 15 Minuten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.