08.03.2016, 10:58 Uhr

Weltfrauentag: ÖVP-Frauen planen Selbstverteidigungskurse

Bettina Plötzeneder, Eva Gattringer, Melanie Wöss, Birgit Rechberger, Caroline Priller, Gerhard Allerstorfer, Maria Reisenberger und Anita Eckerstorfer (v. l.).

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März stand bei einer Abordnung der ÖVP-Frauen des Bezirks ein Besuch auf dem Polizeiposten Ottensheim auf dem Programm.

OTTENSHEIM (fog). Das Thema Sicherheit ist den Frauen derzeit ein großes Anliegen. Die sexuellen Übergriffe zu Silvester in Köln und die Randale der marokkanischen Flüchtlinge auf dem Linzer Hauptbahnhof geben den ÖVP-Frauen zu denken. "Wir fühlen uns in unserer Freiheit beschnitten", sind sich die noch amtierende Bezirksobfrau Eva Maria Gattringer und ihre Nachfolgerin Birgit Rechberger einig. Die ÖVP-Frauen wollen ab Herbst in drei Orten im Bezirk Selbstverteidigungskurse anbieten. Die Kurse wollen sie über den Polizeisportverein abwickeln. Ein Thema bei der Diskussion mit Polizistin Bettina Plötzeneder und Postenkommandant Gerhard Allerstorfer war das Thema, wie sich Frauen sonst noch wehren können. Vom Einsatz eines Pfeffersprays rät die Polizei ab. "Wenn man nicht richtig umgehen kann, ist es besser die Finger davon zu lassen", sagt der Kommandant. Polizistin Plötzeneder meinte, dass es besser für Frauen sei, wenn sie sich durch einfache Griffe wehren könnten, nicht alleine fortgehen und sich durch Schreie bemerkbar machen. Grundsätzlich glauben die beiden Beamten aber, dass die Gefahr von Übergriffen durch Flüchtlinge in Urfahr-Umgebung relativ gering sei.

Laut Polizei ist Gewalt innerhalb von Familien eher ein Thema für Frauen im Bezirk. "Wegweisungen kommen häufig vor", so Allerstorfer. Für den Schutz der Frauen gibt es ein Frauenhaus in Linz. Die ÖVP-Frauen betonen, dass es ihnen wichtig ist, dass auch Frauen bei der Polizei als Ansprechpartner sind. Derzeit gibt es drei weibliche Polizistinnen in Ottensheim.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.