15.06.2016, 10:51 Uhr

Kampf der Supermärkte

Jetzt noch Abbruchgelände, soll bis Anfang November 2016 hier der neue, größere Lidl-Markt entstehen. (Foto: Mayrhofer)

In Gallneukirchen scheint sich der Konkurrenzkampf zwischen den Handelsketten zuzuspitzen.

GALLNEUKIRCHEN/ENGERWITZDORF (mawi). Nach der Auflassung des Lagerhauses in Gallneukirchen wird sich auf dessen Grund ein großer Eurosparmarkt und auf dem Werkstätten-Areal ein Hofer-Markt ansiedeln. Der Sparmarkt an der Linzer Straße soll dafür aufgelassen werden. Lidl, der zweitgrößte Diskonter Europas, sieht dem nicht tatenlos zu und baut seinen Markt an der Bundesstraße an der Gemeindegrenze Gallneukirchen/Engerwitzdorf komplett neu. Der Markt wurde bereits abgerissen und wird Anfang November 2016 auf vergrößertem Areal wieder eröffnet. Bis dahin werden Lidl-Kunden auf die nächsten Märkte in Linz und Freistadt hingewiesen.


Überlebenskampf für Bauern

In unmittelbarer Nähe der künftigen Filialen von Eurospar und Hofer befindet sich auch ein Billa-Geschäft. Billa gehört zur Rewe-Gruppe, die in Gallneukirchen auch den Penny-Markt beim Friedhof und den BIPA-Markt an der Hauptstraße betreibt. Daneben gibt es an der Hauptstraße/Rennerstraße und nahe der Gusenbrücke weitere zwei Uni-Märkte.
Mit dem zunehmenden Konkurrenzkampf der Supermärkte um Marktanteile in Österreich und Europa wird es daher für Bauern immer schwieriger, reelle Preise für ihre Erzeugnisse zu erhalten und ein Überleben zu sichern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.