27.09.2016, 18:18 Uhr

Auf der Pirsch mit Frau Jägerin

Jägerin Gertrude Krainer mit Jagdhündin Aika

Auch Frauen fühlen sich immer mehr der Jagd verbunden.

WEIßENSTEIN (mw). Der Anteil der Jägerinnen liegt im Bezirk Villach bei rund 11,9
Prozent, das entspricht einer Anzahl von 214 Frauen, die die Jagdprüfung abgelegt haben.
Auch Gertrude Krainer aus der Gemeinde Weißenstein gehört inzwischen seit 23 Jahren zu den jagdausübenden Frauen.

Jäger und Jägerin

„Seit Generationen ist die Jagd bei uns in der Familie ein Thema. Schon als kleines Mädchen bin ich bei meinem Vater und seinen Jagdkameraden
gesessen und habe mir die Jagdgeschichten angehört“, erinnert sich Gertrude. Als sie dann selbst mit 28 Jahren die Jagdprüfung ablegte, war das damals für Frauen noch keine Selbstverständlichkeit.
„Doch ich wurde von den männlichen Jagdkameraden gut aufgenommen und habe bis heute keine negativen Erfahrungen gemacht. Jäger ist Jäger, egal
welchem Geschlecht man angehört.“

Jagd ist Brauchtum und Kultur

Für Gertrude Krainer geht es bei der Jagd um viel mehr als nur um das Erlegen von Tieren. „Jagd ist für mich Brauchtum und Kultur. Es geht um das Verstehen von Zusammenhängen in der Natur und die Hege des Wildes. Ein gesunder Wildbestand heißt auch weniger Forstschäden und der natürliche Kreislauf bleibt im Gleichgewicht. Jagen ist für mich auch Innehalten in unserem stressigen Alltag, Natur und Ruhe genießen zu können.“ Daneben erhält man noch ein hochwertiges und gesundes Lebensmittel.
Gertrude selbst isst gerne Wildfleisch und ist eine sehr gute Wildköchin.

Breites Spektrum der Jagd

Zusätzlich zur Jagdprüfung hat Gertrude vor 7 Jahren noch die Prüfung zur Falknerei abgeschlossen. "Eine sehr faszinierende Art der Jagd, jedoch zu zeitintensiv um sie aktiv zu praktizieren." Weiters ist sie Mitglied einer Jagdhornbläsergruppe, ausgebildete Hundeführerin und Waldpädagogin.

Jäger unter sich

Gertrude ist Mitglied der Pucher Jägerrunde aus Weißenstein. Die Gemeindejagd mit 960 Hektar wird von 23 Mitgliedern, darunter 4 Frauen, bejagt. „Die Geselligkeit unter den Jagdkameraden empfinde ich ebenso als besonderen und wichtigen Aspekt der Jagd. Man tauscht sich aus, teilt Erfahrungen und gehört, egal zu welcher Jagdrunde man stößt, immer dazu. Ich bin sehr stolz darauf, Jägerin zu sein.“

Zahlen und Fakten zur Jagd

Frauenanteil im Bezirk Villach und Kärnten nach Auskunft der Kärntner
Jägerschaft:

214 Jägerinnen bzw. 11,9% im Bezirk.

1.588 Jägerinnen in Kärnten, das entspricht 12,7%.

Im Bezirk Villach gibt es 3 Jagdaufseherinnen, in ganz Kärnten 54.

Altersstruktur der Jägerinnen im Bezirk Villach:
15 x 70 Jahre,
27 x 60 Jahre,
56 x 50 Jahre,
50 x 40 Jahre,
41 x 30 Jahre und
25 x 20 Jahre
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.