12.07.2016, 11:36 Uhr

Günstige Wohnungen und Aufwertung der Lehre - Junge Blaue auf Bundesländertour

RFJ-Landesobmann Roman Linder und RFJ-Bundesobmann Udo Landbauer (v.l.n.r.)
Klagenfurt am Wörthersee: Waidmannsdorf |

Der Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ), die junge Truppe der FPÖ, ist auf Österreichtour. Im Rahmen dieser Tour machte man auch in Kärnten halt, um seine Themen und Standpunkte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Günstiges junges Wohnen und Aufwertung der Lehre sind die Hauptforderungen.

Bundesobmann Udo Landbauer, Landtagsabgeordneter in Niederösterreich, und der Kärntner Landesobmann Roman Linder luden zum Pressefrühstück nach Klagenfurt. In den modernen Räumlichkeiten des Café Körberl im aufstrebenden Stadtteil Waidmannsdorf wurden bei Croissants und Kaffee die jungfreiheitlichen Standpunkte präsentiert.

"Der Start in ein selbstständiges Leben und Wohnen für die Jugend müssen endlich wieder leistbar werden!", forderte Roman Linder eingangs. Die Landesregierung solle dafür sorgen, dass günstige Kleinwohnungen geschaffen werden, die der Jugend als Startwohnungen zur Verfügung stehen sollen.

Der Bundesobmann der jungen Blauen, Udo Landbauer, forderte, dass die Lehre aufgewertet und mehr gefördert werden solle. Landbauer: "Der Blumbonus Neu, eine langjährige Forderung von uns, gehört wieder eingeführt, um so den Betrieben Anreize für die Ausbildung von mehr Lehrlingen zu schaffen." Außerdem sei die jüngst durch die Bundesregierung beschlossene Ausbildungspflicht bis achtzehn "DDR-Manier", denn es seien nicht ausreichend Lehrstellen vorhanden, somit würden viele in Lehrwerkstätten "gedrängt" werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.