07.06.2016, 12:30 Uhr

Leopold Astner im Amt wieder bestätigt

Der wiedergewählte Parteiobmann Vizebürgermeister Leopold Astner mit dem Ehrengast aus Wien, Nationalrat Gabriel Obernosterer, Musikus Peter Puntigam und die Landesobfrau der ÖFB Stadträtin Irmi Hartlieb (von links) (Foto: KK)

Leopold Astner wird als Statparteiobmann wieder gewählt.

POSTRAN. Als „Bürgermeister der Herzen“ betitelte Landesparteiobmann Landesrat Christian Benger den wiedergewählten Stadtparteiobmann Leopold Astner beim ordentlichen Parteitag der Hermagorer Volkspartei, „zumal bei den vorjährigen Bürgermeisterwahlen nur wenige Stimmen zum Sieg fehlten und unser Leopold Astner bestes Renomme und Sympathie genießt!“

Hoher Besuch

Überhaupt war der Gemeindeparteitag Anfang Juni beim „Hillepold“ in Postran von einer hochkarätigen Ehrenloge gespickt: So ließ es sich auch Kärntens einziger ÖVP-Nationalrat, Gabriel Obernosterer aus Maria Luggau nicht nehmen, eigens von Wien heimzureisen und bis Mitternacht den Ausführungen, statuarischen Gegebenheiten und der Diskussion im voll besetzten Saal zu lauschen und vor allem Info’s aus dem Parlament weiterzugeben. Zugegen waren auch die Bündeobleute Josef Reinitzhuber, Andreas Pichler und Irmgard Hartlieb, die ja auch Bezirks- und Landesobfrau der Frauenbewegung ist, sowie ehemaligen Parteigranden wie Ferdinand Sablatnig oder aber auch Brigadier Ignaz Assinger.

Die Parteiobmannkollegen aus Dellach, Bürgermeister Johannes Lenzhofer, aus dem Gitschtal, Josef Lackner und aus Kötschach, Vizebürgermeister Christoph Zebedin wertschätzten den Hermagorer Parteitag mit ihrer Anwesenheit. Letzter nahm sich sogar seinen eigenen Geburtstag für den gleichzeitig amtierenden Bezirksparteiobmann Leopold Astner frei.

Themen

Die Themen an diesem Abend kreisten natürlich um die infrastrukturelle Aushöhlung der ländlichen Region wie zum Beispiel die Schließung der Bahn, den desolaten Zustand der Straßen bis hin zum Bekenntnis vom Nationalrat, „um die AHS-Unterstufe für Hermagor zu kämpfen, bis sie endlich eingeführt wird!“

Die Kongenialität in der Hermagorer Volksparteifraktion widerspiegelte sich nicht nur in einem beeindruckenden Wahlergebnis für den 2012 erstmals angetretenen Obmann Leopold Astner, seines Zeichens auch Kulturreferent und Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Hermagor-Presseggersee-Nassfeld, sondern auch in der Wahl seiner fünf Stellvertreter: Die beiden Stadträte Hannes Burgstaller und Irmgard Hartlieb, Josef Reinitzhuber, Günther Bachmann und Thomas Striedner. Referate über die Arbeit in der Gemeindestube, die Vorhaben der nächsten Zeit, Sorgen und Nöten der Gemeindebürger aller Berufsschichten sowie ein ausführliches Referat des Landesrates rundeten den bestens besuchten, von Peter Puntigam musikalisch umrahmten Parteitag ab: „Wenn es um’s Eigentum geht, versteh‘ i‘ kann‘ Spaß, die „Milch geht uns alle an“, „Gestalten statt Verwalten“ und „Regional ist genial!“ so die Appelle von Christian Benger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.