20.04.2016, 13:25 Uhr

SIZILIEN

auf Lava und Schnee in ca. 1900m
Mit unserem Herrn Pfarrer Dr. Johann Sedlmaier haben wir uns wieder zu einer Studien- und Pilgerreise aufgemacht. Diesmal ging es nach Sizilien. Wir flogen von Triest nach Rom dann weiter nach Catania.
Nach Sizilien kamen viele fremde Völker, um die Insel zu erobern und zu besitzen. Aus diesen Zeiten kann man viele kulturelle und archäologische Sehenswürdigkeiten bestaunen.
Eine vielfältige Naturlandschaft gibt es auf der Insel. Besonders angetan hat es mir der höchste Vulkan Europas, der Ätna ca. 3350m hoch. Leider war bei unserem "Aufstieg" dichter Nebel und so konnte man nicht ganz hinauf.
Wir besuchten zB.:
In Taormina, auf einer Felsterrasse 200m über dem Meer gelegen, ein griechisch-römisches Theater.
In Syrakus , den Archäologischem Park mit dem Opferaltar des Hieron, dem Ohr des Dionysios und das römischen Amphietheater.
In Agrigento, eine der bedeutensten Städte im Altertum, das Tal der Tempel.
Erice, ein mittelaterliches Dorf, das sich auf dem Gipfel des 750m hohen Giuliano Berges befindet. Hier leben nur mehr 130 Leute, davon 3 Kinder, die täglich zur Schule hinunter gebracht werden.
Marsala, eine Stadt , die durch ihren ausgezeichneten Wein bekannt wurde. Vom Weingut DONNAFUGATA, ein sizilianisches Familienunternehmen, wurde uns bei einem Rundgang viel über die Geschichte erzählt und zum Abschluss konnten wir natürlich einige der Weine verkosten.
Ein Fotostopp musste bei den Salzflächen eingelegt werden.
In Cefalu, einem kleinen Fischerstädtchen , spazierten wir durch enge romantische Gassen ,staunten über eine alte arabische Waschanlage und den Normannendom.
Die Hauptstadt Palermo erkundigten wir auch "via tscherfelino". Die Kathedrale, das Opernhaus "Teatro Massimo", Teatro Politeama, Quattro Canti, Piazza del Parlamento, Giardino Garibaldi, Fontana Pretoria....
Einen tiefen Eindruck erlebte ich im Dom von Monreale. Die Wände des Sakralbaus sind mit einzigartigen byzantinischen Goldmosaiken geschmückt.
Nach einem Gottesdienst ging es noch in ein kleines Dorf , wo wir privat bei einem netten Grillfest verwöhnt wurden.
Die Zeit verging wie im Flug und wir mussten Abschied nehmen. Von Palermo aus ging es über Rom nach Triest und unser Bus brachte uns müde und gesund nach Hause...
3 2
2
2
2
2
2
1 2
1
1 2
2
1
2
2
2
1 1
2
2
1 2
2
2
2
2
1 2
2
2
2
1
1
1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
5.969
Elfriede Goritschnig aus Klagenfurt | 20.04.2016 | 17:03   Melden
2.314
Sepp Goritschnig aus Klagenfurt | 20.04.2016 | 17:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.