26.03.2016, 20:41 Uhr

Der Meistertitel ist zum Greifen nahe!

Das VSV Unihockey Team will sich jetzt auch noch den Meistertitel holen (Foto: vsvunihockey)

Die Finalspiele zwischen dem VSV Unihockey und dem SU Wiener FV versprechen spannend zu werden.

VILLACH (ak). Der Saisonstart verlief bei Rekordmeister VSV Unihockey eher holprig. "Wir hatten viele Verletzte und die passenden Linien mussten sich auch erst finden", erklärt Trainer Martin Fitzko die Startschwierigkeiten. Mit dem nötigen Einsatz und der großartigen Unterstützung des Publikums ging es aber im neuen Jahr wieder an die Tabellenspitze.

Cupsieg geholt


Erstmals wurde in dieser Saison auch ein Cup ausgetragen, den die Villacher bereits für sich entscheiden konnten. Im Finale verwiesen sie den SU Wiener FV auf den undankbaren zweiten Platz.

Gleicher Gegner

Im Finale um den Meistertitel müssen ebenfalls gegen Wien Siege her.
"Es reicht heuer nicht nur unser Spiel zu spielen, wir müssen in den Finalspielen über uns hinauswachsen und vor allem die Heimspiele für uns entscheiden", erklärt Martin Fitzko.
Schon im Halbfinale gegen Zell am See verliefen die Spiele hochdramatisch und enger als es das Endergebnis wiederspiegelt. Die entscheidenden Tore erzielten die Villacher immer erst in den letzten Spieldritteln.
Hinzu kommt, dass Wien in dieser Saison über die überragenden Top Scorer Henri Nummi und dem Villacher Michael Seiser verfügt. Mit dem ebenfalls aus Villach stammenden Jakob Mayer bilden sie die beste Sturmlinie der Liga, die es mit effektiver Arbeit zu durchbrechen gilt. Die Rivalität der beiden Vereine hat sich schon mit dem Cupfinale aufgebaut und wird in der finalen "Best of five" Serie sicher nicht weniger werden.
Das Ende der Saison verspricht bei den Floorballern noch einmal richtig spannend zu werden.

Mehr dazu:

Der Kader:

Alexander Hanschur, Christof Frank, Michael Kanduth, Timo Schmid, Stefan Kaspitz, Thomas Seebacher, Franz Niederleitner, Johannes Koller, Alexander Krawanja, Phillipp Seiser, Helmut Koloini, Christoph Steiner, Matthias Frank, Joe Leurer, Thomas Lederer, Niklas Fechtig, Daniel Raab, Lukas Struger, Timmo Taurer, Robert Rauter, Karim Abderrahmani, Niklas Felsberger, Simon Schwantler und Nikolas Velikogne

Trainer: Martin Fitzko
Co Trainer: Mario Reininger

Termine zu den Finalspielen:

2. April 2016 um 17:00 Uhr
3. April 2016 um 14:00 Uhr
jeweils in der Ballsporthalle St.Martin in Villach

Sollte ein fünftes Spiel notwendig sein, findet es am 16. April 2016 ebenfalls in der Ballsporthalle St.Martin statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.