27.05.2016, 15:19 Uhr

Der Torjäger sucht die Herausforderung

Und wo ist der Ball? Philipp Kofler, der Hermagorer Torjäger (14) hat ihn gerade im gegnerischen Tor versenkt. (Foto: Anna Dermutz/KK)
Hermagor ist mit der Saison eins nach Abstieg zufrieden. Zukunftsplanung läuft schon.

HERMAGOR (Peter Tiefling). In der 1. Klasse A sind noch fünf Spieltage zu absolvieren. Der SC Hermagor blickt aber jetzt schon sehr zufrieden zurück und ist voll in der Planung für die kommende Saison. „Mir ist es ein persönliches Anliegen, dass die Mannschaft in der jetzigen Form großteils gehalten wird. Wir sind auf den richtigen Weg“, meint Hermagor-Trainer Wolfgang Wilscher.
Jugend einbauen
In seinem ersten Jahr auf der Kommandobrücke der Wulfäniastädter, hat der Trainerfuchs schon aufgezeigt, wohin sein Weg geht. Mit Thomas Loik, Siegfried Pirker, Michael Slezak, Lukas Santner, Matteo Zauner, Julian Rauscher kamen in der bisherigen Saison bereits sechs Eigenbauspieler zu Einsatz. „Und sie haben mich Alle nicht enttäuscht, sondern hervorragende Figur gemacht“, spendet der Trainer seinen Jungs großes Lob. Sollte in den nächsten Tagen die Vertragsverlängerung von positivem Abschluß gekrönt sein, hat Wilscher drei weitere Rohdiamanten in Focus. Mauro Pauletto, Paul-Lukas Kovacic, Noah Kerschbaumer könnten in seinen Kader aufsteigen. Neben der Nachwuchsentwicklung, wird aber auch die Torhüterbesetzung Thema sein. Sie steht zur Disposition. „Leider muß Tonatiuh Avila verletzungsbedingt ohne Training auskommen. Er steht uns nur mehr bis Saisonende als Schlussmann zur Verfügung“, glaubt Wilscher in dieser Causa aber nicht eine regionale Lösung zu finden.
Der Sturm
Der zweite Punkt, den Trainer Wilscher mit seinem sportlichen Leiter Wolfgang Robatsch besprechen möchte, ist der Sturm. Mit der Abwanderung von Paradestürmer Philipp Kofler ist zu planen. Der 23jährige Bankangestellte erzielte bei 23 Einsätzen 24 Treffer und möchte sich Richtung Unterliga verändern. Die nötigen Gespräche dazu hat er mit seinem Trainer und sportlichen Leiter schon geführt. „In meinem Alter sind neue Herausforderungen zwingend“, liefert Kofler die Begründung für seinen Veränderungswunsch. „Meinen Segen hat er. Es war wichtig, Phillip im schwierigen Jahr nach dem Unterligaabstieg, in meiner Elf zu haben“, findet Wilscher anerkennende Worte für seinen Torjäger.

Zur Sache

Name: Wolfgang Wilscher
geboren:21. Juli 1967
Lebensgefährtin: Andrea Santner
Kinder: Laura, Lukas
Wohnhaft:Postran/Hermagor
Beruf: Schulwart/NMS Hermagor
Kickerstationen: Hermagor, Kötschach; Weißbriach, Weißensee
Trainerstationen: Nachwuchsleiter, Kampfmannschaft (Hermagor)
Tainerschein: Landesverbandstrainer, Jugendtrainer
Trainermotto: Vordergründig sind Teamarbeit und Disziplin
Bevorzugtes Spielsystem: 3-4-2-1
Hobby: Eishockey (Trainer/Kötschach)
Nächsten Heimgegner: Nikolsdorf, Samstag/17 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.