23.04.2016, 10:06 Uhr

Tolle Nachwuchsarbeit des SV Faaker See in der Schisaison 2015/2016

Die Rennfamilie des SV Faaker See
Faaker See: Faaker See |

Der SV Faaker See kann auch am Ende dieser Schisaison auf einen durchwegs erfolgreichen Winter zurückblicken. Der Sieg von Philip Hoffmann in der Schülercup-Gesamtwertung und die Rehabilitation des Dauerschikurses im Raum Faaker See sind dabei besonders erfreulich hervorzuheben.

Traditionelle Saisonvorbereitung

Wie gewohnt startete die Renngruppe Ende Oktober am Mölltaler Gletscher in die neue Schisaison. Vor den Weihnachtsferien schlug man die Zelte zum viertätigen Trainingslager in St. Jakob im Defereggental auf und fand perfekte Trainingsbedingungen vor. Auch in den Weihnachtsferien konnte man sich bei sehr guten Schneeverhältnissen am Goldeck super auf die ersten Saisonrennen vorbereiten.

Philip Hoffmann das Maß der Dinge

Auf die erfolgreichste Saison seiner Karriere zurückblicken kann in diesem Jahr unser Philip Hoffmann. Sein Trainingseifer und seine technische Stärke wurden mit dem Sieg in der Gesamtwertung des Schüler-Landescups in der Kategorie U14 männlich belohnt. Vom ersten Rennen an konnte er auch mit den älteren Jahrgängen mithalten und gewann insgesamt zwölf von 15 Landescuprennen. Die Highlights der Saison bilden dabei der Sieg im Slalom beim ÖSV-Schülertestrennen im Vorarlberger Mellau, der Sieg sowie ein weiterer Podestplatz in Kranjska Gora beim internationalen Schülerrennen Skofja Loka sowie die dritten Plätze in Slalom und Kombinationswertung bei den österreichischen Schülermeisterschaften in Söll in Tirol. Bei den Kärntner Meisterschaften Ende Februar in Bad Kleinkirchheim krönte er sich zudem zum viermaligen Kärntner Meister in den Disziplinen Slalom, Riesentorlauf, Super-G sowie in der Gesamtwertung. Der gesamte Verein gratuliert Philip zu diesen tollen Erfolgen und wünscht für die kommenden Jahre alles Gute und weiterhin so viel Trainingseinsatz.
Weiters zu erwähnen sind die konstanten Leistungen von Marvin Fortschegger. In allen Rennen mit Zielankunft schaffte er es in die Top-Ten und erarbeitete sich so den verdienten sechsten Gesamtrang in der Klasse Schüler U14 männlich.

Fehlende Konstanz bei Kinderläufern

Von Auf und Abs geprägt war die Rennsaison bei unseren Kinder-Rennläufern. Magdalena Erlacher konnte zwei Rennen gewinnen, den Saisonauftakt sowie das Saisonfinale jeweils auf der Gerlitzen. In der Gesamtwertung bedeutete dies den siebenten Gesamtrang in der Klasse U12 weiblich im Kinder-Landescup. Belohnt wurden diese Leistungen mit der Einberufung zum Kid’s Spring Festival in Abtenau, bei dem die besten Kinderläufer Österreichs am Start standen. Florian Hackl konnte leider seine hervorragenden Trainingsleistungen in keinem Saisonrennen bestätitgen. Nach vielen Ausfällen gilt es vor allem an der Konstanz im nächsten Jahr zu arbeiten.
Mit Lucas Rabitsch, Arian Weger und Josef Aschbacher sammelten auch ein paar Debütanten in diesem Jahr erste Erfahrungen im Rennsport auf Landsebene.

Großer Zuspruch beim Dauerschikurs

Super angenommen wurde auch in diesem Jahr wieder der Dauerschikurs. Mit jeweils zwei Gruppen auf der Gerlitzen und am Goldeck waren unsere Schilehrer über die gesamte Saison einmal pro Wochenende mit den Kindern im Alter zwischen 4 und 12 Jahren im Einsatz. Mit großem Ehrgeiz der Kids wurde mit viel Freude die richtige Schitechnik vermittelt und das Können mit gezielten Übungen verbessert. Zusätzlich wurde in den Ferien auch ein 5-tägiger Weihnachtsschikurs auf der Gerlitzen veranstaltet.

Kerstin Lattacher und Philip Hoffmann die neuen Vereinsmeister

Den Höhepunkt dieser Saison bildeten die Vereinsmeisterschaften Anfang März. Mit 70 Nennungen wurde das Rennen auf der Gerlitzen gestartet, anschließend wurden die Sieger in der Hotel-Pension Melcher in Drobollach geehrt und viele tolle Sachpreise verlost. Zu den neuen Vereinsmeistern krönten sich in dieser Saison Kerstin Lattacher und Philip Hoffmann.

Danke an alle Unterstützer

Ein großes Dankeschön gilt zum Abschluss den Trainern der Renngruppe Horst Lattacher und Mario Pirker sowie allen Schilehrern des Dauerschikursteams für ihren gewohnt großen Einsatz für den Schinachwuchs über den gesamten Winter. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei allen Eltern für ihre tolle Mithilfe und Unterstützung während den Trainings.
Danke auch an alle Sponsoren und Gönner des Vereins, die diese umfangreiche Arbeit mit dem heimischen Schinachwuchs erst ermöglichen.

Schi heil!!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.