31.07.2016, 09:12 Uhr

Wernberger Trainer wird mit U14-Mädchen österreichischer Vizemeister

Wurden österreichischer Vizemeister: Die Mädchen-U14-Auswahl um Wolfgang Robatsch (Foto: privat)
WERNBERG (Daniel Hochmüller). Bei der österreichischen U14-Bundesländermeisterschaft gewann Wolfgang Robatsch mit seiner Mannschaft den Titel des Vizemeisters.

Kärntner Auswahl

Als der Kärntner Fußballverband eine „Mädchenoffensive“ startete und seine beiden Töchter am Spiel Interesse zeigten, brauchte der Wernberger nicht lange überlegen. „Die Mädels versuchen zu hundert Prozent umzusetzen, was sie im Training gelernt haben“, sagt Robatsch. Sie trainieren zwei- bis dreimal die Woche an verschiedenen Standorten in ganz Kärnten, denn die Mädchen im Alter von elf bis dreizehn Jahren sind über das ganze Land verstreut.

Bundessportheim-Einheiten

Zusätzlich finden sie sich zweimal im Jahr zu einem Trainingslager im Bundessportheim Faak ein, „dem besten Trainingsort überhaupt“, sagt Robatsch. Unterschiede zu den Burschen gebe es durchaus: „Mit den Mädchen ist es leichter, weil sie konzentrierter bei der Sache sind“, sagt der stolze Trainer.
Unter der Führung von Mannschafts-Chefin Fiona Resch schafften es die Mädels nun, mit dem Titel des Vizemeisters gekürt zu werden. Um zu zeigen, dass Fußball keine reine Männerdomäne ist, will KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer demnächst eine Frauen-Offensive starten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.